Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-06987  

 
 
Betreff: Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Dr. Ilse Lauter
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
13.03.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Anfrage-KAOS Villa

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:
Der KINDERVEREINIGUNG Leipzig e. V. betreibt in der Villa des ehemaligen Bierfabrikanten Ulrich, Wasserstraße 18 in Lindenau, die Kulturwerkstatt KAOS und andere Projekte für Kinder und Jugendliche. Das Gebäude und die darum befindlichen Liegenschaften sind in kommunaler Hand. Verantwortlich ist nach meiner Kenntnis das Amt für Jugend, Familie und Bildung.

Zum Grundstück gehört der Ulrichsteich, um den ein Rundweg führte. Dieser Weg wurde rege genutzt, von Spaziergängern, Familien und Kindergruppen. Er ist inzwischen abschnittsweise gesperrt, da offenbar die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Die Ursache dafür dürfte in den bruchgefährdeten Pappeln liegen. Die auf dem Weg befindlichen Bänke sind zerschlissen, die Papierkörbe werden nur unregelmäßig geleert. Das ehemalige Teehaus am Ufer verfällt zusehends. Die Pfosten verfaulen im Wasser. Auf dem Freigelände zwischen dem Gebäude und dem Uferbereich befand sich früher ein Spielplatz.

Um die öffentlichen Grünflächen zu pflegen und zu sanieren, sind viele Anstrengungen nötig. Sinnvoll wäre es aus meiner Sicht, dazu gemeinsam mit dem Betreiber und dem Stadtbezirksbeirat Alt-West Konzeptionen für eine vielfältige, aber miteinander vereinbare Nutzung zu entwickeln. Eine Beratung zum Thema führte der Stadtbezirksbeirat Alt-West am 2. Mai 2018 durch. Daran beteiligt waren Vertreter der Stadtverwaltung. Was sich seitdem in dieser Angelegenheit in der Stadtverwaltung getan hat, ist nicht bekannt.

 

Dazu stelle ich folgende  Fragen:

 

  1. Wer ist für die Pflege und Erhaltung des Geländes zuständig?
  2. Wer ist für die Verkehrssicherheit des Geländes zuständig?
  3. Wann ist mit einer Schadensbeseitigung und Wegeöffnung zu rechnen?
  4. Gibt es Überlegungen, die öffentliche Grünflächen in die Verantwortlichkeit des Amtes für Stadtgrün und Gewässer zu übertragen? Wenn ja, wann soll das passieren?
  5. Hat die Stadt das Ziel, den Rundweg wieder voll zu erschließen?
  6. Welche konzeptionellen Vorstellungen hat die Stadt bisher zum Erhalt, zur Pflege und zur Entwicklung des Geländes entwickelt?
  7. Wird dabei die Wiedereinrichtung des Spielplatzes geprüft?
  8. Ist dabei eine Sanierung des ehemaligen Teehauses vorgesehen?
  9. Falls bisher noch keine Konzeption dafür vorliegt – gibt es künftig Überlegungen der Stadt zur künftigen Entwicklung dieser kommunalen Liegenschaften? Wie ist der Sachstand? Werden der Betreiberverein und der Stadtbezirksbeirat einbezogen?


 

Stammbaum:
VI-F-06987   Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VI-F-06987-AW-01   Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage