Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-Ifo-06927  

 
 
Betreff: Information über die zusätzliche Nutzung von digitalen Schulbüchern an Leipziger Schulen
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Informationsvorlage
Einreicher:Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Information zur Kenntnis
DB OBM - Vorabstimmung
FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule Information zur Kenntnis
22.08.2019    FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule      
05.09.2019    FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule      
Ratsversammlung Information zur Kenntnis
04.09.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der aktuelle Sachstand wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Räumlicher Bezug:

 

Gesamtstädtisch.

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Mit Beschluss des Stadtrates vom 19.09.2018 zum Antrag VI-A-05622 - Einführung digitaler Schulbücher als zusätzliches Angebot – wurde der Oberbürgermeister beauftragt, die Möglichkeit zu prüfen, ob und zu welchen Kosten Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen Schulbücher der am häufigsten von Leipziger Schulen gewählten Verlage, zusätzlich zur analogen Leihgabe, auch in digitaler Form für den außerschulischen Gebrauch beziehen können.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

x

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

x

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

x

nein

 

ja,

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Nicht erforderlich.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

1 Nichtöffentlichkeits- und Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Nicht erforderlich.

 

2 Sachverhalt

 

2.1 Anlass

 

Mit Beschluss des Stadtrates vom 19.09.2018 zum Antrag VI-A-05622 - Einführung digitaler Schulbücher als zusätzliches Angebot - wurde der Oberbürgermeister beauftragt, die Möglichkeit zu prüfen, ob und zu welchen Kosten Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen Schulbücher der am häufigsten von Leipziger Schulen gewählten Verlage, zusätzlich zur analogen Leihgabe, auch in digitaler Form für den außerschulischen Gebrauch beziehen können.

 

 

 

2.2 Strategische Ziele

 

Nicht erforderlich.

 

2.3 Operative Umsetzung

 

Im Rahmen der Umsetzung des Prüfungsauftrages erfolgten direkte Anfragen an Verlage, von denen gemäß durchgeführter Recherchen umfangreiche Buchbestellungen durch die Schulen ausgelöst werden. Folgende Verlage wurden einbezogen:

 

  • Ernst-Klett-Verlag (inkl. AAP Lehrerfachverlage GmbH, Auer, Bange Verlag, Edu Media, Elk Verlag, Klett Verlag, JungÖsterreich, AOL Verlag, Friedrich Verlag, Raabe Verlag)
  • Cornelsen Verlag (inkl. Verlag Volk & Wissen, Oldenbourg Schulbuchverlag, Duden Schulbuchverlag)
  • Dürr & Kessler Verlag
  • Georg-Westermann-Verlag (inkl. Westermann Verlag, Schöningh Verlag, Schroedel Verlag, Winklers Verlag, Bildungsverlag EINS)
  • Langenscheidt
  • C. C. Buchner
  • Duden Paetec GmbH

 

Die Verlage wurden gebeten nachfolgende Fragestellungen zu beantworten:

 

  1. Besteht grundsätzlich die Möglichkeit, die von Ihnen vertriebenen Schulbücher nicht nur in analoger Form, sondern auch in digitaler Form zu beziehen?
  2. Können Sie uns eine Preisliste für Ihre Produkte zur Verfügung stellen?
  3. Gewähren Sie bei gleichzeitiger Abgabe von mehreren Lizenzen einen Mengenrabatt?
  4. Welche Lizenzmodelle für welche Zeiträume bieten Sie an?
  5. Gibt es bei der Nutzung örtliche oder personengebundenen Einschränkungen? (Nutzung durch Lehrer und Schüler sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich)

 

Eine Beantwortung erfolgte durch den Ernst-Klett-Verlag, Langenscheidt, C. C. Buchner Verlag sowie Georg-Westermann-Verlag. Die anderen Verlage haben nicht geantwortet. Eine Vergleichbarkeit der Angebote zwischen den Verlagen ist schwer herzustellen, jedoch können im Fazit folgende Sachverhalte dargestellt werden:

 

Die Verlage bieten neben den Printversionen fast alle Schulbücher auch in digitaler Version an. Sehr unterschiedlich sind die Lizenzmodelle und die damit verbundenen Lizenzbedingungen sowie die unterschiedlichen Nutzungsszenarien gestaltet. Der Preis für eine Lizenz beträgt in der Mehrzahl 1 € pro einzelnem Buch. Wichtig ist hier zu beachten, dass die Voraussetzung der meisten Lizenzmodelle der Kauf des Druckwerkes desselben Buches in Lerngruppenstärke ist. Sollte dies nicht erfolgen, sind die Lizenzgebühren um ein Vielfaches höher. Teilweise können diese auch nur von den Eltern direkt erworben werden, auch wenn diese die Schulbücher nicht kaufen. Alternativlösungen werden durch die jeweiligen Verlage nicht angeboten

 

Weitere Unterscheidungen der Lizenzmodelle liegen in den angebotenen Zeiträumen bzw. Laufzeiten. Hier sind ggf. längere Laufzeiten möglich, wenn keine gedruckten Ausgaben mehr genutzt werden. Jedoch beträgt dann die Lizenz für ein Schuljahr ca. 1/3 des Preises der gedruckten Ausgabe. Die Lizenzen sind in der Regel nutzerbezogen und auf ein Jahr ausgelegt. Entsprechend der genutzten Schulbücher muss in Folge auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle der einzelnen Verlage abgestellt werden.  

 

Ein wesentliches Problemfeld stellt die Überwachung und die ordnungsgemäße Nutzung der Lizenzen dar. Hier sind unterschiedliche Lizenzmodelle mit unterschiedlichen Laufzeiten der speziellen Verlage zu überwachen. Da in den Schulen entsprechend Klassenstufen und Fächern unterschiedliche Bücher und Verlage zum Einsatz kommen, muss davon ausgegangen werden, dass eine ordnungsgemäße Überwachung in den Schulen einen zusätzlichen Verwaltungsaufwand darstellt. Die haushaltrechtliche Überwachungspflicht besteht, da es sich bei Lizenzen um Geldwerte handelt. Lizenzen laufen in der Regel ein Jahr. Der Zeitpunkt der Nachkäufe muss im Blick gehalten werden.

 

Daher ist zunächst die modellhafte Erprobung der Bereitstellung digitaler Schulbücher als zusätzliches Angebot an ausgewählten interessierten Schulen mit einzelnen Verlagen geplant. Dazu erfolgt im nächsten Schritt die Ansprache von Schulen sowie die Kommunikation mit den betreffenden Elternräten, um das Verfahren zur Umsetzung des Vorhabens zu klären.

 

2.4 Realisierungs-/ Zeithorizont

 

Die Verwaltung wird noch in diesem Jahr interessierte Schulen ansprechen, um die Möglichkeiten zur Umsetzung des Verfahrens zu klären.

 

3 Finanzielle Auswirkungen

 

Die beteiligten Schulen können per Beschluss der Schulkonferenz im Rahmen ihres jeweiligen Schulbudgets eigenständig entscheiden, in welchem Umfang und für welche Schulbücher (z.B. besonders dicke Bücher) sie zusätzliche Lizenzen für digitale Ausgaben erwerben wollen. Es sind keine Mehrausgaben im städtischen Haushalt vorgesehen.

 

4 Auswirkungen auf den Stellenplan

 

Keine.

 

5 Bürgerbeteiligung

 

Nicht erforderlich.

 

6 Besonderheiten der Vorlage

 

Keine.

 

7 Folgen bei Nichtbeschluss

 

Nicht relevant.