Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-EF-06856  

 
 
Betreff: Öffentlicher Nahverkehr in Lindenthal
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Einwohneranfrage
Einreicher:Thomas Hoffmann
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
13.02.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen     

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Sehr geehrter Oberbürgermeister,

 

der Ortschaftsrat Lindenthal hat festgestellt, dass seit Öffnung der Landsberger Brücke die Haltestellen „Zeisigweg“ und „Äußerer Zeisigweg“ nur noch einmal in der Stunde von der Buslinie 87 bzw. 88 angefahren werden.

 

1. Stimmt es, dass infolge der Öffnung der Landsberger Brücke und der damit erfolgten Einbindung der Endhaltestelle der Linie 4, die oben genannten Haltestellen nur noch einmal in der Stunde angefahren werden, um die zusätzliche Fahrzeit zur Endhaltestelle herauszufahren?

 

Wenn 1. zutrifft:

2. Wurden vor der Entscheidung Bushaltestellen in Lindenthal weniger oft zu frequentieren, alternative Varianten geprüft? Dies könnte eine Vorrangschaltung für den ÖPNV an den Kreuzungen sein.

 

3. Welche Möglichkeiten sieht die Verwaltung den ursprünglichen Zustand der zweimaligen Frequentierung der Bushaltestellen pro Stunde wiederherzustellen, da gerade Senioren/innen sowie die Schüler/innen auf das Angebot angewiesen sind?

 

4. Stimmt es, dass die LVB die Bürger/innen vor Ort nicht informiert hat, sondern nur die Fahrplaninformationen an den Haltestellenschildern geändert hat, so dass Nutzer dies erst an den Haltestellen ersehen konnten, als sie mit dem Bus fahren wollten?

 

Begründung:

Nachdem die Haltestellen im Bereich Zeisigweg und Lange Trift umfangreich behindertengerecht umgebaut wurden, mussten die Bürgerinnen und Bürger feststellen, dass gerade diese Haltestellen weniger oft angefahren werden.

Insbesondere für ältere Menschen und Schüler ist dies eine Verschlechterung der Lebensqualität. Dies passt nicht in ein gesellschaftliches Umfeld, in dem der ÖPNV eine deutlich höhere Priorität gegenüber dem motorisierten Individualverkehr haben sollte.

 

Es wird um schriftliche Beantwortung gebeten.
 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2