Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-06825  

 
 
Betreff: Völkerschauen im Zoo Leipzig
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Gabelmann, Ute Elisabeth
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
23.01.2019 
Ratsversammlung      

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Der Leipziger Zoo wurde 1876 von dem Gastwirt Ernst Pinkert gegründet. Schon im Jahr der Eröffnung wurden dort Menschen ausgestellt. Zwischen Raubtierhaus und Robbenbecken wurde eine "Völkerwiese" genannte Fläche für die Menschenschauen vorgehalten. Später wurde eine mit entsprechenden Urwaldkulissen versehene "Völkerbühne" erbaut, auf der ebenfalls Aufführungen stattfanden. Diese wurde im Volksmund "Hotel zum wilden Mann" genannt.

Bis zur letzten Schau im Jahr 1931 fanden dort etwa vierzig Völkerschauen statt. Damit war der Leipziger Zoo nach Hamburg und Berlin einer der wichtigsten Orte für Völkerschauen in Deutschland.

Ich frage daher an:

  1. Wieviele Menschen insgesamt wurden zwischen 1876 und 1931 im Leipziger Zoo ausgestellt? Aus welchen Ländern stammten diese?
  2. Wieviele der "Ausstellungsobjekte" sind während der Völkerschauen verstorben? Was geschah üblicherweise mit den Verstorbenen?
  3. Auf welche Weise hat der Zoo Leipzig dieses Kapitel seiner Geschichte aufgearbeitet?
  4. Wird das Thema im Rahmen der pädagogischen Begleitung von Schulklassen, Studentengruppen oder anderen Interessierten angeboten bzw. werden dazu Lehr- und Hintergrundmaterialien bereitgehalten? 
  5. Auf welche Art und Weise wird im Zoo Leipzig an diese Historie erinnert?

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2