Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-P-06715-VSP-01  

 
 
Betreff: Mehr Mülleimer für den Auenwald - den Müll aus dem Stadtwald verbannen
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt zur Petition
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VI-P-06715
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung
Dienstberatung des Oberbürgermeisters
Petitionsausschuss Vorberatung
15.02.2019    Petitionsausschuss zi 508 Neues Rathaus      
Ratsversammlung Beschlussfassung
13.03.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Petition wird als unbegründet abgelehnt.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Sachverhalt:
 

Das Aufstellen von mehr Papierkörben auf den öffentlichen Grünflächen und im Stadtwald wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach geprüft. Eine Erweiterung des derzeitigen Bestandes an Papierkörben im Rosental ist aus fachlicher Sicht nicht angezeigt.

 

Die aktuell im Rosental vorhandenen 31 Papierkörbe haben ein Fassungsvolumen von 1.350 Litern. In der warmen Jahreszeit, vor allem während der „Grillsaison“ stellt der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig dort zusätzlich drei orangefarbene Container mit einem Volumen von jeweils 1.100 Litern für die Erfassung sogenannter Unter-wegsabfälle auf. Dazu kommen noch insgesamt 80 Standorte mit Abfallbehältern in den Stadtforsten Leipzigs.

 

Damit ist ausreichend Volumen für die Entsorgung von Unterwegsabfällen im Rosental vorhanden, welches bei einem besonnenen Abfallverhalten der Besucher und Nutzer der Grünanlagen und Stadtforste eine gute Sauberkeit und Ordnung unterstützen kann.

 

Die Besucher und Nutzer sind jedoch ebenfalls in der Verantwortung, für die Abfälle die Entsorgungsangebote zu nutzen. Insoweit können auch die heimischen Abfall-behälter genutzt werden, woran stets appelliert wird. 

 

Jede Sitzbank mit einem Papierkorb auszustatten, trägt nach den Erfahrungen nicht immer zur Verbesserung der Sauberkeit und Ordnung gerade in Grünanlagen oder Stadtforsten bei. So ist auch feststellbar, dass meistens durch Abfallbehälter das vermehrte Ablagern von Abfällen zusätzlich provoziert wird, weil es als Angebot zur Entsorgung von Privatmüll falsch verstanden wird.   

 

Schließlich sind die Aufwände im Zusammenhang mit der Papierkorbbewirtschaftung hoch und insbesondere in den Stadtforsten nicht zu leisten. Dort kommt zudem die Problematik der Einwirkungen von Tieren zusätzlich zum Tragen. So plündern beispielsweise Waschbären und Krähen Papierkörbe auf der Suche nach etwas Fressbarem.

 

Verantwortungsbewusstsein eines jeden Leipzigers und jeden Besuchers der Stadt ist wichtiger und effektiver gegenüber einer kaum eingrenzbaren Installation von Papierkörben im Stadtgebiet.

 

Initiativen, wie die von der Petentin durchgeführte Abfallsammelaktion, sind besonders hervorzuhebende und wichtige Zeichen eines bürgerschaftlichen Engagements, welche durch den Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig und das

Amt für Stadtgrün und Gewässer sehr wertgeschätzt werden.

Stammbaum:
VI-P-06715   Mehr Mülleimer für den Auenwald - den Müll aus dem Stadtwald verbannen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VI-P-06715-VSP-01   Mehr Mülleimer für den Auenwald - den Müll aus dem Stadtwald verbannen   70 Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig   Verwaltungsstandpunkt zur Petition
VI-P-06715-DS-02   Mehr Mülleimer für den Auenwald - den Müll aus dem Stadtwald verbannen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Beschlussvorlage