Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-06765  

 
 
Betreff: Berufliche Ausbildung und duales Studium bei der Stadt Leipzig
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Allgemeine Verwaltung
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
DB OBM - Vorabstimmung
FA Allgemeine Verwaltung Vorberatung
20.08.2019    FA Allgemeine Verwaltung      
Ratsversammlung Beschlussfassung
04.09.2019    Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlagen:
Anlage_1_Begründung
Anlage 2_Ausbildungs- und Studienbericht 2018
Anlage 3_Konzeption
Anlage 4_Eigenbetriebe

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Planung der Ausbildungs- und Studienplätze in der Stadtverwaltung Leipzig für die Ausbildungsjahre 2019/2020 bis 2020/2021 wird entsprechend dem Vorschlag als Planungsgrundlage bestätigt (siehe Anlage 1, S. 5 ff. und S. 17).

 

  1. Ab dem Ausbildungsjahr 2020 wird der Studiengang Sozialpädagogik in das Ausbildungsportfolio aufgenommen. Im Ausbildungsjahr 2020 werden 5 Studienplätze eingerichtet. Die außerplanmäßigen Aufwendungen nach § 79 Abs. 1 SächsGemO für das Haushaltsjahr 2020 i.H.v. 19.200 € im PSP-Element Ausbildung (1.100.11.1.2.02.52) werden bestätigt. Die Deckung erfolgt innerhalb dieses PSP-Elements (siehe Anlage 1, S. 7).

 

  1. Die Vergütung der dual Studierenden der Stadtverwaltung Leipzig (Ausbildungsentgelt, Jahressonderzahlung, Abschlussprämie) wird ab 1. Januar 2019 an die Vorgaben im Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes, Allgemeiner Teil und Besonderer Teil BBiG (TVAöD-BBiG) angeglichen, künftige Tarifsteigerungen werden analog übernommen (siehe Anlage 1, S. 12).

 

  1. Die Stadtverwaltung wird ab dem Jahr 2019 zusätzlich zu den bisherigen Pflichtpraktika auch freiwillige Praktika im Rahmen eines Praktikantenprogramms anbieten (siehe Anlage 1, S. 15).

 

  1. Die in den Anlagen 2 bis 4 behandelten Ausbildungsthemen werden zur Kenntnis genommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: INSEK 2030, Handlungsschwerpunkt Verwaltung, Fachkräftebedarf Stadtverw.

 

Im Rahmen des demografischen Wandels und des Fachkräftebedarfs wird die Stadtverwaltung die im Jahr 2015 begonnene Ausbildungs- und Studienoffensive fortführen und durch die Erweiterung der Ausbildungs- und Studienangebote im sozialen Bereich (Erzieher/-in, Sozialpädagogik) intensivieren. Zusätzlich wird die Vergütung der Studierenden an den Tarifvertrag für die Auszubildenden im Öffentlichen Dienst angepasst und ein Praktikantenprogramm eingeführt.

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt

Die gezielte, berufseinführende Ausbildung von Nachwuchskräften sowie die Durchführung dualer Studiengänge sind ein wesentlicher Bestandteil der Personalentwicklung der Stadtverwaltung Leipzig.

 

Durch berufliche Ausbildung und duale Studiengänge in verschiedenen Berufsbildern können qualifizierte Nachwuchskräfte frühzeitig gewonnen, eingearbeitet und gebunden werden. Damit ist es möglich, mittel- und langfristig die effektive und effiziente Leistungserbringung der Mitarbeiter/-innen und damit die Zukunftsfähigkeit der Stadtverwaltung Leipzig zu sichern.

 

Grundsätzlich bestimmt sich der Umfang von Ausbildung nach dem Bedarf an Personal. Bei der Bedarfsermittlung wurden die Altersfluktuation, die personenbedingte Fluktuation, die prognostizierte Stellenentwicklung, die Quote externer Besetzungen sowie die Übernahmequote einbezogen. Aufgrund der Vorlaufzeit drei- bzw. vierjähriger Ausbildungen bzw. Studiengänge musste der Bedarf an ausgebildeten Nachwuchskräfte vorperiodisch für das Jahr 2022/2023 (Ausbildungs-/Studienbeginn 2019) und das Jahr 2023/2024 (Ausbildungs-/Studienbeginn 2020) ermittelt werden.

 

Mit der Vorlage wird der Bedarf im Details dargestellt und hierauf aufbauend die Planung der Ausbildungs- und Studienplätze für die Einstellungsjahre 2019 und 2020 abgeleitet. Als weitere Inhalte betreffen die Anpassung von Vergütungen Studierender in dualen Studiengängen, Ausbildungsplätze und Praktikumsprogramm sowie Umschulungen.
 

Auswirkungen auf den Stellenplan

Die beschriebenen Ausbildungs- und Studienplätze sind im Teil D des Stellenplans 2019 und 2020 (nachrichtlich Ehrenbeamte, Beschäftigte in der Probe- oder Ausbildungszeit) enthalten.

 

Bürgerbeteiligung

Eine Bürgerbeteiligung nicht nötig, die Stadtverwaltung tritt im Rahmen der Vorlage als Arbeitgeberin auf

 

Besonderheiten der Vorlage:

Keine.

 

Folgen bei Nichtbeschluss

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Leipzig sind eine der wichtigsten Ressourcen zur Erfüllung der Vielzahl der kommunalen Aufgaben. "Der Wettbewerb um geeignete Nachwuchskräfte zwischen dem Öffentlichen Dienst (ÖD) und der Privatwirtschaft ist im vollen Gange. […] Der ÖD muss sich vor diesem Hintergrund als attraktiver Arbeitgeber positionieren.“[1]

 

Ohne den Ratsbeschluss wird es der Stadtverwaltung in den kommenden Jahren aufgrund des Fachkräftemangels sowie demografischen Wandels (hohe Altersfluktuation, geringere Anzahl Schulabgänger) nicht gelingen, freie Stellen mit qualifizierten Nachwuchskräften zu besetzen. Die Personalbeschaffung kann in den kommenden Jahren nicht allein über externe Einstellungen abgesichert werden. 



[1] vgl. Empfehlungen des Projektbeirats "Berufliche Bildung im Öffentlichen Dienst", Bundesinstitut für Berufsbildung, Jan. 2018

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

 

 

nein

x

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

x

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

x

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

x

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

01.01.19

 

01.01.20

31.12.19

 

31.12.20

8.212.800

 

9.484.950

1.100.11.1.2.02.52

 

Details in Begründung

Nr. 8

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

x

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

x

nein

 

ja,

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Die Abwägung bzgl. der finanziellen Auswirkungen hat bereits während der Planung des Doppelhaushaltes für die Jahre 2019 und 2020 stattgefunden und wurde erfolgreich abgeschlossen. Zudem wurde auch der im Rahmen des Haushaltsbeschlusses bestätigte Antrag (A 0271/19/20 HH-Planung 2019/2020) zur Reduzierung des Personalaufwandes im Ausbildungsbereich um 200.000 € berücksichtigt.