Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-06583-VSP-01  

 
 
Betreff: Transparenz bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund - Weiterentwicklung Afeefa
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat Allgemeine VerwaltungBezüglich:
VI-A-06583
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Migrantenbeirat Vorberatung
07.03.2019 
Migrantenbeirat zur Kenntnis genommen   
DB OBM - Vorabstimmung
11.01.2019    DB OBM - Vorabstimmung      
Ratsversammlung Beschlussfassung
13.02.2019 
Ratsversammlung vertagt   
FA Allgemeine Verwaltung Vorberatung
05.02.2019    FA Allgemeine Verwaltung      
19.03.2019    FA Allgemeine Verwaltung      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung empfiehlt Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln und gibt dazu nachfolgenden Sachstandsbericht.

 

Sachstandsbericht:

Der Bedarf nach Transparenz über bestehende Angebote zur Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund in Leipzig kann bestätigt werden. Notwendig ist eine Übersicht, mit der sich alle haupt- und ehrenamtlichen Integrationsakteure über gegenwärtig existierende Maßnahmen, Projekte und Initiativen informieren können. Neben der Vernetzung wird so eine Vermittlung von Migrant/-innen in diese Angebote erst ermöglicht. Notwendig ist diese Übersicht auch, damit Migrant/-innen selbst den Zugang zu diesen Angeboten finden können, insbesondere in den Sozialräumen. Nicht zuletzt macht sie auch ehrenamtliches Engagement im Integrationsbereich sichtbar.

Eine solche Übersicht muss allerdings stets technisch gepflegt, aktualisiert, überprüft und öffentlich nutzbar gemacht werden. Eine verwaltungseigene Lösung würde schon im Rahmen der Konzepterstellung zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen im größeren Umfang binden.

Vor diesem Hintergrund wurde bereits 2017 die Plattform Afeefa in Leipzig installiert. Hierbei handelt es sich um eine professionell gestaltete Internetplattform, die von der Dresdner Initiative Afeefa - Digitaler Zusammenhalt e.V. entwickelt wurde, und deren Übertragung nach Leipzig im Jahr 2017 mit Mitteln der Landesrichtlinie Integrative Maßnahmen Teil 1 des SMGI finanziell unterstützt wurde. Dem Start in Leipzig ging eine Bedarfsabfrage sowie eine Abstimmung mit Leipziger Akteuren voraus, insbesondere im Umfeld des Forum Bürgerstadt sowie der Redaktion des „Wegweiser für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe in Leipzig“ der Stiftung Bürger für Leipzig. An diesem Prozess war die Stadtverwaltung bereits durch die Mitwirkung der Bildungskoordinator/-innen für Neuzugewanderte im Amt für Jugend, Familie und Bildung (Projekt Log-In-LE) sowie des Referats für Migration und Integration beteiligt.

Die Internetplattform leipzig.afeefa.de ging im April 2018 online. Sie hat zum Ziel, die Vielzahl von Akteuren und Angeboten in der Leipziger Integrationsarbeit sowie deren Engagement sichtbar zu machen und zu fördern, Kooperation und Austausch voranzutreiben und die Integration neu angekommener Menschen durch Vermittlung und Beratung direkt zu unterstützen. Sie verschafft einen schnellen Überblick mithilfe einer digitalen Stadtkarte, bietet eine thematische Ordnung, ermöglicht die gezielte Suche und beschreibt die einzelnen Angebote im Integrationsbereich nutzerorientiert. Der Großteil der relevanten Integrations­akteure in Leipzig ist bereits mit seinen Angeboten erfasst. Eintragungen können leicht durch externe Akteure oder Ehrenamtliche vorgenommen werden, eine Redaktionsgruppe prüft und schaltet die Informationen frei. Mit Afeefa existiert für Leipzig erstmals ein zentrales digitales Informations- und Vernetzungsinstrument. Ein ähnlich gelagertes Angebot mit vergleichbarem Funktionsumfang ist bislang hier nicht vorhanden.

Seit Beginn 2018 liegt die Gesamtsteuerung von Afeefa Leipzig beim interaction Leipzig e. V. Der Verein erhält dazu eine Förderung über die o.g. Landesrichtlinie Integrative Maßnahmen Teil 1. Der interaction Leipzig e. V. übernimmt sowohl die laufende technische Betreuung in Kooperation mit den Dresdner Programmierer/-innen als auch die Anpassung des Back-Ends an die Bedingungen in der Stadt Leipzig sowie die Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus koordiniert er die Redaktionsgruppe aus haupt- und ehrenamtlichen Unterstützer/-innen. Eine Finanzierung durch das SMGI wurde für einen zweijährigen Zeitraum bis Ende 2019 beantragt. Dem Träger liegt seit kurzem die Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahme­beginn vor. Eine Weiterentwicklung der Plattform - mehrsprachige Übersetzungen, Tutorials für Nutzer/-innen, Optimierung für Smartphones und Suchmaschinen - ist geplant.

Seitens der Stadtverwaltung wird die Plattform bereits unterstützt. So wirken die Bildungskoordinator/-innen für Neuzugewanderte in der Redaktion mit und das Referat für Migration und Integration vermittelt als Multiplikator die Beteiligungsmöglichkeit sowie den Nutzen von Afeefa an Träger, Akteure und Ehrenamtskoordinator/-innen. Alle koordinierenden Stellen und Schnittstellen im Bereich Integration wurden sensibilisiert, dies ebenfalls zu vermitteln und Akteure mit Angeboten, die noch in der Plattform fehlen, anzusprechen oder eigenständig zu ergänzen. Die Förderung der Bildungskoordinator/-innen für Neuzugewanderte (Projekt Log-In-LE) läuft jedoch in der bisherigen Form im Januar 2019 aus. Das Amt für Sport hat einen Folgeantrag für weitere zwei Jahre an das Bundesministerium für Bildung und Forschung gestellt. Wird dieser bewilligt – und damit die Personalressource von 1,0 VzÄ –, soll die weitere Zusammenarbeit bezüglich der Plattform afeefa durch diesen Mitarbeiter ermöglicht werden.

Als Ansprechpartner für interaction Leipzig e. V. wird weiterhin das Referat für Migration und Integration fungieren, zum Beispiel durch die Teilnahme an Redaktionssitzungen, Vermittlung von Informationen und anderem mehr. Derzeit laufen Abstimmungen, wie die Zusammenarbeit 2019 konkret gestaltet werden kann und in welchem Umfang die Redaktionsarbeit unterstützt werden kann.

Durch den entsprechend langfristigen Entwicklungsprozess und die sehr gute Vernetzung von interaction Leipzig e. V. in der Leipziger Zivilgesellschaft wäre es konsequent, diesen Wissensvorsprung für die weitere Etablierung von Afeefa Leipzig zu nutzen. Die Übernahme von Afeefa in kommunale „Trägerschaft“ ist aufgrund der benötigten finanziellen und personellen Ressourcen nicht empfehlenswert. Geprüft wird derzeit vielmehr der Abschluss einer Kooperations­vereinbarung zwischen der Stadt Leipzig und interaction Leipzig e.V. zur Weiterführung der Plattform durch den Verein. Ziel wäre es, Afeefa Leipzig über die Projektförderung hinaus nachhaltig abzusichern. Im Zuge dieser Prüfung wird auch geklärt, ob eine finanzielle Unterstützung durch die Stadt Leipzig gewährt werden kann und / oder der Verein bei der Akquise von Drittmitteln unterstützt wird.

Aufgrund dieser Darstellung ist eine Beauftragung des Oberbürgermeisters im Sinne des Beschlusspunktes 1, die weitere Prüfung im Sinne des Beschlusspunktes 2 und eine Information des Stadtrates bis Ende 1. Quartal 2019 im Sinne des Beschlusspunktes 3 des Antrages aus Sicht der Verwaltung nicht erforderlich.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

x

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

x

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

x

nein

 

ja,

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Stammbaum:
VI-A-06583   Transparenz bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund - Weiterentwicklung Afeefa   18 Referat für Migration und Integration   Antrag
VI-A-06583-VSP-01   Transparenz bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund - Weiterentwicklung Afeefa   18 Referat für Migration und Integration   Verwaltungsstandpunkt