Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-Ifo-06100  

 
 
Betreff: Beteiligung der Stadt Leipzig am F&E-Projekt ABSOLUT: Autonomer Busshuttle Leipziger Messe zum BMW-Werk
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Informationsvorlage
Einreicher:1. Dezernat Wirtschaft und Arbeit
2. Dezernat Stadtentwicklung und Bau
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Information zur Kenntnis
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales Information zur Kenntnis
28.08.2018    FA Wirtschaft und Arbeit      
FA Stadtentwicklung und Bau Information zur Kenntnis
28.08.2018    FA Stadtentwicklung und Bau      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

  1. Der Oberbürgermeister nimmt die Abgabe eines Förderantrages zur Beteiligung der Stadt Leipzig am Forschungs- & Entwicklungs-Projekt ABSOLUT: Autonomer Busshuttle Leipzig Messe zum BMW-Werk positiv zur Kenntnis.

 

  1. Im Falle einer Mittelbewilligung wird dem Stadtrat eine Vorlage zur Beschlussfassung zugeleitet.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

x

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

X

nein

 

ja,

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Sachverhalt:

 

Beteiligung der Stadt Leipzig am F&E-Projekt ABSOLUT: Autonomer Busshuttle Leipzig Messe zum BMW-Werk

 

Gliederung:

  1. F&E-Projekt ABSOLUT - Autonomer Busshuttle Leipzig Messe zum BMW-Werk
  2. Beteiligung Stadt Leipzig durch einen Bundes-Fördermittelantrag zu ABSOLUT
  3. Kommunaler Haushaltsmitteleinsatz und Finanzierung ABSOLUT
  4. Personelle Begleitung F&E-Projekt ABSOLUT
  5. Stadtinterne Arbeitsgruppe ABSOLUT und Berichterstattung

 

Zusammenfassung:

 

Das Partnerkonsortium (LVB, TU Dresden, Continental, BMW, 5 Leipziger KMU,…) des F&E -Projektes „Automatischer Busshuttle selbstorganisierend zwischen Leipzig und dem BMW-Terminal” (ABSOLUT) wurde nach einer Projektskizze beim Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) zur Einreichung eines Vollantrages aufgefordert.

Die Stadt Leipzig beteiligt sich in den Arbeitspaketen Ertüchtigung der Infrastruktur (Ampeln/Verkehrsrechner), übergreifendes Sicherheitssystem und Durchführung des Feldtestes. Die Fördersumme der Stadt Leipzig beträgt ca. 2 Mio. € und beinhaltet 1 Personalstelle bei einer 100%-Förderung im Projektzeitraum 2019 - 2021.

 

Mit dieser Vorlage wird zur Kenntnis gegeben, dass der entsprechende Fördermittelantrag gestellt wird.

Die hier genannten finanziellen und personellen Auswirkungen sind nachrichtlich. Im Falle eines positiven Bescheides sind diese zu aktualisieren und in Form einer Vorlage in die Ratsversammlung zur Beschlussfassung einzubringen.

 

1.F&E-Projekt ABSOLUT - Autonomer Busshuttle Leipzig Messe zum BMW-Werk

Das Partnerkonsortium des Forschungs- und Entwicklungs-Projekts „Automatischer Busshuttle selbstorganisierend zwischen Leipzig und dem BMW-Terminal” (ABSOLUT) hat eine Projektskizze beim Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) zum aktuellen Förderaufruf für innovative IKT-basierte Mobilitätslösungen eingereicht (s. Anlage 1).

Forschungsgegenstand im Projekt ist die Erprobung eines autonom fahrenden Shuttle-Busses (8 Sitzer), der zwischen der Leipziger Messe (S-Bahn und Straßenbahn-Haltestelle Linie 16) und dem BMW Werk (Haupttor) auf Zuruf (via Nutzer-App) mit bis zu 70 km/h schnell pendelt.

 

Abbildung 1: Kernidee ABSOLUT : 24-h-Autonomer Bus-Shuttle

 

Ziel des Projekts ist die 24h-Anbindung des Industrieparkes IP Nord, auch außerhalb der regulären und wirtschaftlich vertretbaren Bustakte und nachfragestarken Hauptverkehrszeiten. Weitere Ziele sind eine komfortable, flexible Nutzung von ÖPNV-Angeboten (Hop-on-Hop-off) und die Erschließung für weitere Pendlergruppen (Leiharbeiter ohne Führerschein/PKW, Azubi unter 18 Jahre, Besucher & Geschäftspartner von Unternehmen im Gewerbegebiet, Verwaltungsangestellte mit flexiblen Arbeitszeiten, Reinigungsfachkräfte/Nachtarbeiter).

Wirtschaftspolitisch sollen Leipziger innovative Kleinunternehmen (KMU) mit großen Automobilzulieferern und Top-Forschungspartnern zusammengebracht werden, um im Gewerbeschwerpunkt Leipziger Nordraum innovative Lösungsansätze umzusetzen und weiter zu entwickeln.

Abbildung 2: Forschungsstrecke im F&E-Projekt ABSOLUT : Messe-IP Nord (BMW)

 

Das Amt für Wirtschaftsförderung (Wifö) unterstützte die Projektentwicklung und Erarbeitung der Projektskizze seit der Ideenfindung, vermittelte Kontakte zwischen dem Konsortialführer LVB, dem Forschungspartner TU Dresden und den Unternehmen im IP Nord sowie mehreren Leipziger Unternehmen aus dem Bereich Automotive IT. Das Projekt wurde als wichtiger Treiber mit hohem Innovations- und Transfercharakter für die Clusterentwicklung Automotive identifiziert, das auf weitere Clusterunternehmen und Netzwerke in der Region ausstrahlen soll. Die zukünftige Begleitung des Projekts durch das Amt für Wirtschaftsförderung richtet sich an den Zielen der Clusterförderung der Stadt aus und knüpft an die Projektarbeit im Cluster zu vernetztem und automatisiertem Fahren an.

Das Verkehrs- und Tiefbauamt (VTA) betreut die notwendigen technischen Veränderungen (Planung/Aufrüstung/Ertüchtigung) der Verkehrsinfrastruktur (Ampeln/V2X) im öffentlichen kommunalen Verkehrsraum. Die Ampelanlagen und der Verkehrsrechner werden zu innovativen Lösungsmustern für zukunftsfähige ÖPNV-Ansätze entwickelt.

 

2.Beteiligung Stadt Leipzig durch einen Bundes-Fördermittelantrag zu ABSOLUT

Verbundkoordinator und Haupt-Antragsteller sind die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) als ÖPNV-Anbieter. Die Stadt Leipzig muss einen Teil-Antrag zur Beteiligung bis zum 31.7.2017 stellen. Für die Kommune besteht eine 100%-Förderquote. Das Gesamt-Fördervolumen beträgt 1,9105 Mio. € in den Jahren 2019-2021.

Abbildung 3: Forschungskonsortium ABSOLUT- ÖPNV/Automotive/ Leipziger IT-KMU

 

Arbeitspaket 5: Ertüchtigung der Infrastruktur (AP 5)

Das Ziel der Ertüchtigung der Infrastruktur dient als Voraussetzung für das automatisierte Fahren. Die Lichtsignalanlagen (LSA) werden um Steuergeräte ergänzt, die Kontakt zum autonomen Busshuttle aufnehmen und die Informationen der Busshuttle zum Verkehrsrechner weiterleiten. Das Verkehrsrechnersystem muss ebenso angepasst werden. Dabei fallen Sachkosten für die Vernetzung der LSA und die Ausstattung der Rechen- und Kommunikationstechnik (RSU) an.

 

Arbeitspaket 7: Übergreifendes Sicherheitssystem (AP 7)

Im Arbeitspaket Übergreifendes Sicherheitssystem (AP 7) beteiligt sich die Stadt Leipzig an dem Sonderzulassungsprozess und der Durchführung der Fahrzeugzulassung durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LaSuV). Das Amt für Wirtschaftsförderung wird den Abstimmungsprozess initiieren und begleiten.

 

Arbeitspaket 8: Durchführung vom Feldtest und der Evaluation (AP 8)

Die nutzerspezifischen Anforderungen aus Sicht der anliegenden Unternehmen (ca. 13.000 Beschäftigte, darunter BMW, DB Schenker, etc.) werden durch das Amt für Wirtschaftsförderung (Wifö) begleitet. Dabei wird die Bewertung der organisatorischen Aspekte und der Kundenwahrnehmung im Prozess evaluiert und nachgesteuert. Das VTA begleitet die technische Funktionalität des Feldtestes.

 

3.Kommunaler Haushaltsmitteleinsatz und Finanzierung ABSOLUT

Auf die Stadt Leipzig entfällt im F&E-Projekt ABSOLUT ein Förderbetrag von 1,9105 Mio. €.

Die Sachkosten umfassen LSA, RSU und Dienstleistungsaufträge, die durch das VTA vergeben werden.

 

Die Finanzierung erfolgt zu 100% durch Fördermittel.

 

 

Auf die Ausführungen unter 0. Zusammenfassung wird verwiesen. Die finanziellen Auswirkungen sind nachrichtlich. Im Falles eines positiven Bescheides sind diese zu aktualisieren und in Form einer Vorlage in die Ratsversammlung einzubringen.

 

4. Personelle Begleitung F&E-Projekt ABSOLUT

Im Rahmen des F&E-Projekt ABSOLUT sind 36 Personenmonate beantragt. Dies beinhaltet eine volle Projektstelle im Verkehrs- und Tiefbauamt (1,0 VZÄ). Die Projektstelle ist auf die Projektlaufzeit befristet. Im VTA erfolgt eine Ausschreibung und Stellenbesetzung zum 1.1.2019. In der Wirtschaftsförderung werden die Projektaufgaben mit vorhandenen Personalressourcen umgesetzt.

 

Auch diese Darstellung ist nachrichtlich. Im Falle eines positiven Bescheides würde die Schaffung der Projektstellen Gegenstand der Beschlussvorlage für den Stadtrat sein.

 

5. Stadtinterne Arbeitsgruppe ABSOLUT und Berichterstattung

Projektbegleitend zum F&E-Projekt ABSOLUT wird eine stadtinterne Arbeitsgruppe gebildet.

Entsprechend dem jeweiligem Projektstand werden folgende Ämter einbezogen: Verkehrs- und Tiefbauamt (LSA/Beleuchtung-Kernteam), Amt für Wirtschaftsförderung (Federführung, Kernteam), Personalamt, Stadtkämmerei, Ordnungsamt.

 

Im Fall eines positiven Bescheides ist eine jährliche Berichterstattung an den Stadtrat vorgesehen. Sie erfolgt durch Info-Vorlagen in den Fachausschüssen Wirtschaft und Arbeit sowie Stadtentwicklung und Bau.