Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-06099  

 
 
Betreff: Abschluss eines Mietvertrages mit der Westbad Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH zur Nutzung als Interimsspielstätte der Musikalischen Komödie für die Spielzeit 2019/2020
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Beigeordnete für Kultur
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters
BA Kulturstätten 1. Lesung
20.09.2018 
BA Kulturstätten      
BA Kulturstätten Beschlussfassung
04.10.2018 
BA Kulturstätten ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Betriebsleitung des Eigenbetriebes Oper Leipzig wird gemäß § 10 Abs. 7 Nr. 5 der Betriebssatzung der Oper Leipzig ermächtigt, mit der Firma Westbad Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH den Mietvertrag für die Nutzung des Westbades als Interimsspielstätte der Musikalischen Komödie in der Spielzeit 2019/2020 gemäß den in der Anlage zur Vorlage enthaltenen Vertragsentwurf abzuschließen.
  2. Der Mietzins beträgt 1.000 € pro Tag bei geschätzten 300 Tagen Mietdauer. Gemäß Ratsbeschluss zur Sanierung der Musikalischen Komödie VI-DS-05339 wird die Interimsspielzeit zu einem negativen Deckungsbeitrag führen, den die Oper Leipzig aus Gewinnrücklagen finanzieren wird. Die Mietaufwendungen werden in den Wirtschaftsplan 2019 der Oper Leipzig eingestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

Sachverhalt:
 

Die Oper Leipzig wird in der Spielzeit 2019 / 2020 die Musikalische Komödie vollständig sanieren. Dies wurde in der Ratsversammlung am 25.04.2018 beschlossen (siehe VI-DS-05339). Infolgedessen kann während der Sanierungsarbeiten am Standort Dreilindenstraße der Spielbetrieb nicht aufrechterhalten werden. Um dem Leipziger und überregionalem Publikum dennoch Repertoireveranstaltungen und Neuproduktionen anbieten zu können, ist vorgesehen, das Westbad als Interimsspielstätte zu nutzen. Hierfür soll der gemäß Anlage beigefügte Mietvertrag mit der Westbad Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH abgeschlossen werden.

 

Abwägungsprozess:

Von der Betriebsleitung wurde - alternativ zum Westbad - zunächst die Errichtung eines Spiegelzeltes - ähnlich wie auf dem Augustusplatz im Jahr 2015 im Zusammenhang mit der Sanierung der Drehbühne im Opernhaus  - geprüft. Dem besonderen Ambiente eines Spiegelzeltes und der Nähe zu den Gebäuden der Musikalischen Komödie standen jedoch entgegen:

  • Ein Spiegelzelt muss genügend Besuchern Platz bieten (ca. 450 Plätze, d.h. in etwa selbige Größe wie auf dem Augustusplatz 2015), bei gleichzeitig bestehender Herausforderung der Installation auf dem Parkplatzareal neben dem Funktionsgebäude der Musikalischen Komödie. Darüber hinaus wären zusätzliche Zelte für Garderoben, Maske, Ankleider, Logistik erforderlich.
  • Der Parkplatzuntergrund ist unbefestigt und müsste vorbereitet werden, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.
  • Möglicherweise eintretende Lärmbelästigung von Anwohnern durch den Spiel- und Probenbetrieb in der unmittelbaren Umgebung.
  • Klimatisierung / Heizung wäre – insbesondere in der Kalten Jahreszeit – deutlich aufwendiger und kostenintensiver als im Westbad.
  • Mit einem Spiegelzelt würden die Parkflächen für die Vorstellungsbesucher gänzlich wegfallen.
    Während der aufführungsfreien Zeit (und insbesondere in der Nacht) müsste ein Spielzeit entsprechend bewacht werden, was zu weiteren Kosten führen würde.
  • Im Zusammenhang mit der Sanierung der MuKo sind Abstellflächen und Platz für Baumaterialien erforderlich. Diese würden mit einem Spiegelzelt nicht zur Verfügung stehen.

 

Auf Basis der bestehenden Nachteile einer Spiegelzeltlösung ist beabsichtigt, eine Interimsspielstätte anzumieten. Da sich in unmittelbarer Nähe das Westbad als Veranstaltungsstätte befindet, ist vorgesehen, diese unter Berücksichtigung der damit verbundenen Vorteile anzumieten:

  • Das Westbad verfügt über einen sehr guten baulichen Zustand nach entpsrechenden Sanierungsarbeiten; Garderoben und Räume für Maske, Ankleider und Material stehen ausreichend zur Verfügung.
  • Der Saal bietet Platz für bis zu 450 Besucher.
  • Die akustische Eignung ist durch Orchesterproben vor Ort überprüft worden.
  • Es lassen sich verschiedene Aufstellungen für Bühne und Orchester realisieren.
  • Es werden auf den Saal abgestimmte Produktionen realisiert, die etwas Besonderes im Vergleich zum bisherigen Spielbetrieb in der Musikalischen Komödie bieten. So ist eine Schlagerrevue geplant, bei der die Bewirtung an den Plätzen erfolgen soll.
  • Hervorragender Standortfaktor: Das Westbad ist in wenigen Minuten fußläufig erreichbar und liegt in Lindenau.
  • Das Westbad ist historisch betrachtet etwas Besonderes im Leipziger Stadtkontext
  • Alternative Räumlichkeiten in Lindenau mit vergleichbaren guten Bedingungen sind nicht bekannt.

 

Zusammenfassung der wesentlichen Vertragsbestandteile für den abzuschließenden Mietvertrag des Westbades:

  • Regelungsgegenstand:
    - Mietvertrag
  • Vertragspartner:
    - Oper Leipzig und Westbad Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbH
  • Mietzeitraum:
    - 19.08.2019 -19.07.2019 (circa 300 Tage)
  • Kündigung:
    - keine (ordentliche) Kündigungsmöglichkeit
  • Mietzins:
    - 1.000,00 € Kaltmiete pro Tag (circa 300.000 € insgesamt)
  • Nebenkosten:
    - Strom, Wärme und Wasser nach Verbrauch (sollte der Wasserverbrauch nicht messbar sein fällt eine Wasserpauschale von 5 Cent je Besucher pro Vorstellung an)
    - Kosten für Müll und Reinigung durch die Oper

 

Termine, an denen das Westbad bereits zum jetzigen Zeitpunkt für eigene Veranstaltungen vertraglich gebunden ist, gehören nicht zum Mietzeitraum. Folglich fällt auch kein Mietzins an. Die Zeiträume sind dem Vertrag unter § 1 zu entnehmen. Zu diesen Zeitpunkten finden keine Veranstaltungen der Musikalischen Komödie statt.


 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

X

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

X

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

X

nein

 

ja,

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

 

 

 

Anlagen:
1. Entwurf Mietvertrag Westbad – NICHT ÖFFENTLICH –

2. Eintrittserlöse und Besucher Interimspielstätte Westbad 2019/2020

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 2 2 Eintrittserlöse und Besucher Interimspielstätte Westbad 2019/2020 (28 KB)