Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-03902-NF-02  

 
 
Betreff: Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VI-DS-03902-NF-01
Beratungsfolge:
zeitweilig beratender Ausschuss Verkehr und Mobilität Information zur Kenntnis
23.08.2018    zeitweilig beratender Ausschuss Verkehr und Mobilität      
13.09.2018    zeitweilig beratender Ausschuss Verkehr und Mobilität      
FA Stadtentwicklung und Bau Information zur Kenntnis
11.09.2018    FA Stadtentwicklung und Bau      
Ratsversammlung Information zur Kenntnis
19.09.2018 
Ratsversammlung vertagt     
27.09.2018 
Ratsversammlung - Fortsetzung vom 19.09.2018 geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage 1 - Ein lebenswertes Leipzig in Bewegung
Anlage 2 - Trendkatalog
Anlage 3 - Optionskatalog
Anlage 4 - Datenblaetter

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Das Verfahren und die Vorgehensweise zum Szenarienprozess sowie das weitere Vorgehen werden zur Kenntnis genommen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

 

X

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

X

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

X

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

X

nein

 

ja,

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Das in den vergangenen Jahren durchweg positive Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum Leipzigs ist nicht zuletzt Ausdruck der hohen Anziehungskraft, die die Stadt insbesondere für jüngere Menschen und Unternehmen ausübt. Der positive Wanderungssaldo, die Steigerung der Geburtenrate, die Erweiterung vorhandener Unternehmensstandorte sowie auch die Ansiedlung neuer Unternehmen haben dazu beigetragen, dass Leipzig mittlerweile zu einer der dynamischsten und am stärksten wachsenden Großstädte Deutschlands zählt. Doch so wie die Stadt selbst, vollziehen auch die Mobilität und der Verkehr in der Stadt einen stetigen Prozess der Veränderung.

 

Insbesondere vor dem Hintergrund des prognostizierten weiteren Bevölkerungswachstums und der erwarteten anhaltenden wirtschaftlichen Dynamik verlangt auch die städtische Mobilität angepasste Lösungen für die Anforderungen von morgen. Dabei gilt es, eine Vielzahl von Belangen zu berücksichtigen, untereinander abzuwägen und miteinander zu vereinen. 

 

Ausgehend von der Vision für Leipzig, Mobilität sicher, zuverlässig, sauber, bezahlbar und als Möglichkeit der Teilhabe für alle Bevölkerungsgruppen zu gestalten sowie vom Auftrag des Stadtrates mehrere Szenarien zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans vorzulegen, hat sich die Stadt in Anbetracht der gegenseitigen Abhängigkeiten der Verkehrsarten im Gesamtverkehrssystem darüber hinausgehend auf der Basis des 2015 verabschiedeten Stadtentwicklungsplans Verkehr und öffentlicher Raum (STEP VöR) sowie den aktualisierten Bevölkerungsprognosen der Frage gestellt, in welchen Szenarien sich die Mobilität insgesamt in Leipzig zukünftig gestalten lässt, um ein lebenswertes Leipzig in Bewegung zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die „Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig“, für die es nun das für Leipzig passende Szenario auszuwählen gilt, soll in Umsetzung des STEP VöR und in Konkretisierung des Fachkonzeptes Nachhaltige Mobilität im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (INSEK) „Leipzig 2030“ die Richtung der städtischen Verkehrspolitik der nächsten Jahre anzeigen. Dafür wurden in den vergangenen Monaten in einem umfangreichen Szenarienprozess die wichtigsten Meilensteine gesetzt.

 

Die Mobilitätsstrategie 2030 soll sicherstellen, dass die Mobilitätsansprüche der Leipzigerinnen und Leipziger sowie der Wirtschaftsunternehmen unserer Stadt berücksichtigt werden und auch zukünftig garantiert sind. Die dazu vorzuhaltenden Verkehrssysteme sollen funktionsgerecht, sozialverträglich und umweltgerecht sein und umfassen Verkehrsanlagen für den ÖPNV, das Kfz, den Fuß- und Radverkehr gleichermaßen.

 

Durch die Betrachtung der entsprechenden Rahmenbedingungen mit stadtweiter Auswirkung und der Definition der Einflussfaktoren der künftigen Mobilität für Leipzig, wurden die folgenden Szenarien entwickelt:

 

  • Fortführungs-Szenario
  • Fortführungs-Szenario mit Fahrpreiskonstanz
  • Nachhaltigkeits-Szenario
  • Fahrradstadt-Szenario
  • ÖPNV-Vorrang-Szenario
  • Gemeinschafts-Szenario.

 

Auf der Grundlage festgelegter objektiver Bewertungskriterien (hinsichtlich der Nutzerattraktivität, der ökologischen, ökonomischen und systemischen Attraktivität) wurden die sechs Szenarien qualitativ und quantitativ mit dem Zeithorizont 2030 bewertet, sowie die entsprechenden Auswirkungen auf den ÖPNV zur Untersetzung auf den Zeithorizont des kommenden Nahverkehrsplans (2024) abgebildet.

 

Im nächsten Schritt soll der Öffentlichkeit die Möglichkeit gegeben werden, sich zum Szenarienprozess zu informieren und sich in die Diskussion zur Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig einzubringen. Aus den Diskussionsergebnissen der Öffentlichkeitsbeteiligung soll letztlich das für Leipzig passende Szenario ab- und dem Stadtrat zur Beschlussfassung zugeleitet werden, welches auch als Grundlage in den zu beschließenden Nahverkehrsplan einfließt. Unbeschadet dessen soll parallel zum Diskussionsprozess der Mobilitätsstrategie bereits der erste Entwurf zum neuen Nahverkehrsplan veröffentlicht werden, um insbesondere auch die Zeitvorgaben des Stadtrates dazu einhalten zu können. Mit der Beschlussfassung der ausgewählten Mobilitätsstrategie sind deren Konsequenzen dann entsprechend in der fertigen Ausarbeitung des Nahverkehrsplanes für dessen Beschlussvorlage zu berücksichtigen.

 

Damit bestimmt das für Leipzig passende Szenario sowohl die inhaltliche Richtung der Mobilitätsstrategie 2030 als auch die der ÖPNV-Strategie bis 2024.
 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 - Ein lebenswertes Leipzig in Bewegung (2926 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 - Trendkatalog (1048 KB)    
Anlage 3 3 Anlage 3 - Optionskatalog (1304 KB)    
Anlage 4 4 Anlage 4 - Datenblaetter (845 KB)    
Stammbaum:
VI-DS-03902   Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Informationsvorlage
VI-DS-03902-NF-01   Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Neufassung
VI-DS-03902-NF-02   Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Neufassung
VI-DS-03902-NF-02-ÄA-01   Mobilitätsstrategie 2030 für Leipzig   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag