Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-04099-NF-03-VSP-01  

 
 
Betreff: Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat Allgemeine VerwaltungBezüglich:
VI-A-04099-NF-03
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters
07.05.2018    Dienstberatung des Oberbürgermeisters      
FA Allgemeine Verwaltung Vorberatung
12.06.2018    FA Allgemeine Verwaltung      
Migrantenbeirat Vorberatung
14.06.2018 
Migrantenbeirat ungeändert beschlossen     
Ratsversammlung Beschlussfassung
20.06.2018 
Ratsversammlung geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung zu Pkt. 2 und 4

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung zu Pkt. 1

Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln

Alternativvorschlag zu Pkt. 3

Sachstandsbericht

 

 

Beschlussvorschlag:

Den Beschlussvorschlägen des Migrantenbeirates wird mit Einschränkungen zugestimmt.

 

zu Punkt 1:

Die Verwaltung strebt an, einmal jährlich ein Schulungsangebot für alle interessierten Mitarbeiter/-innen der Ämter, die schwerpunktmäßig Integrationsaufgaben erfüllen und direkten Kontakt zu Migrantinnen und Migranten haben, anzubieten. Die Führungskräfte werden beauftragt, die Mitarbeiter/-innen für die Wahrnehmung der Angebote zu sensibilisieren.

 

Eine Einordnung von Aufwendungen für die Erweiterung von Schulungsangeboten zu diesem Thema kann erst im Rahmen der Haushaltsplanung 2019/2020 erfolgen, soweit es die vorhandenen personellen Ressourcen zulassen, ohne dass die Durchführung dringender und notwendiger anderer Maßnahmen der Personalentwicklung beeinträchtigt sind.

 

zu Punkt 3:

Die Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen werden für die im vorliegenden Antrag zum Ausdruck gebrachte Intention und Zielstellung nochmals sensibilisiert.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

x

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

x

nein

 

ja,

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Begründung:
 

Zu 1.

Dem Vorschlag kann insofern zugestimmt werden, dass einmal jährlich ein Schulungsangebot durch das Personalamt für alle interessierten Mitarbeiter/-innen der Ämter, die schwerpunktmäßig Integrationsaufgaben erfüllen und direkten Kontakt zu Migrantinnen und Migranten haben, angeboten werden sollte und die Führungskräfte entsprechend beauftragt werden sollten, die Mitarbeiter/-innen für die Wahrnehmung der Angebote zu sensibilisieren.

 

2018 sind die für Aus- und Fortbildung zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel bereits für andere wichtige Maßnahmen der Personalentwicklung verplant.

 

Ab dem Haushaltsjahr 2019 kann eine Einordnung von Aufwendungen für die Erweiterung von Schulungsangeboten zu diesem Thema nur im Rahmen der Haushaltsplanung 2019/2020 innerhalb des für Aus- und Fortbildung im Personalamt zur Verfügung stehenden Budgets erfolgen, soweit es die vorhandenen personellen Ressourcen zulassen, ohne dass die Durchführung dringender und notwendiger anderer Maßnahmen der Personalentwicklung beeinträchtigt sind.

 

Im Jahr 2018 sind bereits zwei Multiplikatoren Schulungen zum Thema „Vielfalt statt Einfalt – Erwerb interkultureller Kompetenzen und interkulturelle Öffnung in der modernen Verwaltung“ geplant. Durch die Multiplikatoren soll das erworbene Wissen einer Vielzahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugänglich gemacht werden. Auch weitere Maßnahmen werden angeboten, wie beispielsweise ein Seminar zum Führen im interkulturellen Kontext.

 

Zu 2.

Dem Vorschlag wird zugestimmt.

 

Zu 3.

Im Ergebnis der Befassung des Stadtrates mit dem vorliegenden Antrag werden die Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen nochmals für die darin zum Ausdruck gebrachte Intention und Zielstellung mittels Schreiben des Oberbürgermeisters sensibilisiert.

 

Zu 4.

Die wichtige Thematik der interkulturellen Öffnung wird zum Zeitpunkt der Erarbeitung des Personalentwicklungskonzepts in das Personalentwicklungskonzept mit einfließen.


 

Stammbaum:
VI-A-04099   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   18 Referat für Migration und Integration   Antrag
VI-A-04099-VSP-01   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   11 Personalamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-04099-VSP-02   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   11 Personalamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-04099-NF-03   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   18 Referat für Migration und Integration   Neufassung
VI-A-04099-NF-03-VSP-01   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   11 Personalamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-04099-NF-03-ÄA-02   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Änderungsantrag
VI-A-04099-NF-03-ÄA-02-VSP-01   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   11 Personalamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-04099-NF-03-ÄA-03   Interkulturelle Kompetenzen als verpflichtende Weiterbildung für städtische Bedienstete   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag