Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-05361  

 
 
Betreff: Straßenbenennung 1/2018
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Allgemeine Verwaltung
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
FA Umwelt und Ordnung 1. Lesung
03.04.2018    FA Umwelt und Ordnung      
SBB Mitte Anhörung
05.04.2018 
SBB Mitte abgelehnt   
OR Engelsdorf Anhörung
09.04.2018 
OR Engelsdorf ungeändert beschlossen   
SBB Südost Anhörung
10.04.2018 
SBB Südost geändert beschlossen   
OR Rückmarsdorf Anhörung
10.04.2018 
OR Rückmarsdorf abgelehnt   
SBB Nord Anhörung
12.04.2018 
SBB Nord ungeändert beschlossen   
FA Umwelt und Ordnung Vorberatung
17.04.2018    FA Umwelt und Ordnung      
Ratsversammlung Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt die Neubenennung, Teilumbenennung sowie Aufhebung folgender Straßen:

 

Nr.

Stadtbezirk/Ortsteil

Beschreibung der Lage

Benennungsvorschlag

1. Neubenennungen

1.1

Mitte/Zentrum-Ost

B-Plan Nr. 426 „Neube-bauung Brandenburger Straße/Hofmeisterstraße/

Hahnekamm“

Verlängerung der Hofmeisterstraße

Hofmeisterstraße

1.2

Ost/Engelsdorf

B-Plan Nr. E-164 „Südlich der B6“, Teilplan 3

Zucholdweg

1.3

Südost/Reudnitz-Thonberg

Verlängerung der Eichlerstraße

Eichlerstraße

1.4

Südost/Probstheida

Wohnstandort nördlich der Russenstraße zwischen Täschner- und Trendelenburgstraße

Wrangellstraße

2. Teilumbenennung

2.

Nord/Gohlis-Mitte

Teilumbenennung des Straßen-abschnittes Halberstädter Straße nordwestlich der Lindenthaler Straße

Stoyestraße

 


Nr.

Stadtbezirk/Ortsteil

Beschreibung der Lage

Benennungsvorschlag

3. Aufhebung von Straßennamen

3.1

Alt-West/Rückmarsdorf

B-Plan Nr. E-237 „Am Wachberg“, 2. Änderung einschließlich Aufhebung von Teilbereichen

Drei-Linden-Höhe

3.2

Grünauer Blick

3.3

Möwenweg

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

 

 

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

 

nein

 

ja,

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

1Neubenennungen von Straßen

1.1Stadtbezirk Mitte, Ortsteil Zentrum-Ost

B-Plan Nr. 426 „Neubebauung Brandenburger Straße/Hofmeisterstraße/Hahnekamm“

Verlängerung der Hofmeisterstraße

Es wird vorgeschlagen, den im o. g. Gebiet neu entstehenden Straßenabschnitt namentlich der

Hofmeisterstraße

zuzuordnen (Änderung des Beschlusses Nr. 31 vom 09.01.1904).

Länge:ca. 70 m (Verlängerung), ca. 305 m (neue Gesamtlänge)

Breite:ca. 17,5 m

Erläuterung: Hofmeister, Wilhelm

geb. 18.05.1824 in Leipzig, gest. 12.01.1877 in Lindenau

Botaniker, Sohn des Gründers des Friedrich Hofmeister Musikverlags.

 

Begründung:Auf dem Areal des ehemaligen Krystallpalastes plant der Eigentümer ein nutzungsgemischtes Stadtquartier mit einer neu entstehenden Straße. Diese Straße wird zusammen mit der bestehenden Hofmeisterstraße eine durchgängige Verbindung zwischen Rosa-Luxemburg-Straße und Brandenburger Straße herstellen. Aus diesem Grund wird vorgeschlagen, die neu entstehende Straße namentlich der Hofmeisterstraße zuzuordnen.

Die Benennung wird mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

Lageplan umseitig.


Lageplan:


1.2Stadtbezirk Ost, Ortsteil Engelsdorf

B-Plan Nr. E-164 „Südlich der B6“, Teilplan 3

Es wird vorgeschlagen, die neu entstehende Straße

Zucholdweg

zu benennen.

Länge: ca. 175 m

Breite: ca. 6,0 m

Erläuterung: Zuchold, Erika

geb. 19.03.1947 in Lucka-Breitenhain, gest. 22.08.2015 in Ascunción/Paraguay

Leistungssportlerin (Turnen), Kunstpädagogin, Malerin, Bildhauerin

-          1959 Beginn der sportlichen Laufbahn in Geräteturnen an der Kinder- und Jugendsportschule Leipzig

-          1963-1972 15-fache DDR-Meisterin, Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften

-          1968 Olympische Spiele Mexiko: Silbermedaille im Pferdsprung

-          1972 Olympische Spiele München: Silbermedaille im Pferdsprung und Stufenbarren, danach Rücktritt vom Leistungssport

-          1965-1969 Lehrerstudium in den Fächern Sport und Musik

-          1969-1977 und 1980-1982 Lehrerin in Leipzig

-          1972-1976 Studium Kunstpädagogik an der Karl-Marx-Universität Leipzig

-          1975-1979 Abendstudium Malerei und Grafik in Leipzig

-          1977-1980 Pädagogisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sportmuseum Leipzig

-          seit 1980 selbständig im Bereich Malerei und Grafik

-          1982-1989 Entertainerin mit Stepptanz, Artistik und Gesang

-          1990-1993 Studium am J. R. Becher Institut für Literatur, Hauptfach Lyrik

-          2005 Aufnahme in die International Gymnastics Hall of Fame

-          Juni 2015 Auswanderung nach Paraguay

 

Begründung:Im Bereich Teilplan 3 des von der damaligen Gemeinde Engelsdorf beschlossenen B-Planes entsteht ein kleiner Wohnstandort mit 11 Einfamilien-häusern. Zur Planung und Herstellung der privaten und öffentlichen straßenseitigen Erschließung hat die Stadt Leipzig mit der BGS Bauherren Grundstücksservice GmbH einen städtebaulichen Vertrag geschlossen.

Mehrere Straßen in diesem Gebiet sind bereits nach Persönlichkeiten der Sportbewegung benannt: Friesen, Harbig, Jahn, Schöffler, Thiele.

Der Ortschaftsrat Engelsdorf hat in seiner Sitzung am 04.12.2017 die Benennung nach Erika Zuchold vorgeschlagen.

Die Benennung wird mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

Lageplan umseitig:


Lageplan:


1.3Stadtbezirk Südost, Ortsteil Reudnitz-Thonberg

Verlängerung der Eichlerstraße

Es wird vorgeschlagen, den Straßenabschnitt zwischen Eichlerstraße und Witzgallstraße namentlich der

Eichlerstraße

zuzuordnen (Änderung des Beschlusses Nr. 925 vom 16.07.1997).

Länge: ca. 55 m (Verlängerung), ca. 114 m (neue Gesamtlänge)

Breite:ca. 8,0 m

Erläuterung: Eichler, Gotthelf August

geb. 26.01.1821 in Körlitz bei Wurzen, gest. 21.09.1896 in Leipzig

Schulrat; seit 1853 Direktor der Taubstummenanstalt

 

Begründung:Bereits 1993 war der Bau einer neuen Straße zwischen Witzgall- und Eichler­straße vorgesehen. Daraufhin wurde diese Straße als Mariengasse benannt (Beschluss Nr. 771 vom 19.05.1993). Im Jahre 2000 wurde der Straßenname jedoch wieder aufgehoben, da die Bebauung anders als geplant erfolgen sollte (Beschluss Nr. 177 vom 19.01.2000). Die in diesem Bereich bisher entstandenen Gebäude sind adressmäßig der Witzgall- sowie der Eichlerstraße zugeordnet. Mit dem jetzigen Ausbau des Straßenabschnittes macht sich eine Benennung notwendig. Aus diesem Grund wird für den jetzt entstandenen Straßenabschnitt vorgeschlagen, diesen namentlich der Eichlerstraße zuzuordnen.

Die Benennung wird mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

 

Lageplan:

1.4Stadtbezirk Südost, Ortsteil Probstheida

Wohnstandort nördlich der Russenstraße zwischen Täschner- und Trendelenburgstraße

Es wird vorgeschlagen, die Straße

Wrangellstraße

zu benennen.

Länge:ca. 250 m

Breite:ca. 6,0 m

Erläuterung: Wrangell, Margarete Baroness von

geb. 07.01.1877 in Moskau, gest. 21.03.1932 in Hohenheim

deutsch-baltische Agrikulturchemikerin; erste ordentliche Professorin an einer deutschen Hochschule

-          1894 Abschluss Lehrerinnenexamen, danach gab sie mehrere Jahre Privatunterricht in Naturwissenschaften

-          ab 1904 Studium der Naturwissenschaften in Leipzig und Tübingen

-          1909 Promotion an der Universität Tübingen im Fachgebiet Chemie

-          Studienaufenthalte in London und Paris

-          1912 Leitung der Versuchsstation des Estländischen Landwirtschaftlichen Vereins in Reval

-          1918 Übersiedlung nach Hohenheim an die Landwirtschaftliche Hochschule infolge der russischen Revolution

-          1920 Habilitation

-          1923 Ernennung zur ordentlichen Professorin für Pflanzenernährungslehre an der Landwirtschaftlichen Hochschule Hohenheim

-          1923 Begründung und Leitung eines Institutes für Pflanzenernährung

-          1928 Heirat mit Fürst Wladimir Andronikow

 

Begründung:Nördlich der Russenstraße zwischen Täschnerstraße und Trendelenburgstraße entsteht ein neues Wohngebiet mit 15 Stadthäusern.

Die Universität Leipzig erwarb im Jahr 1912 von der Gemeinde Probstheida Flächen für das damalige Landwirtschaftliche Institut. 1916 wurden die Flächen dem Institut für Pflanzenbau und –züchtung zur Verfügung gestellt. 1968 wurde die Versuchsfläche aufgegeben.

Die neu entstehende Straße sowie die bereits nach Adolf Zade und Anton Arland (beide Pflanzenwissenschaftler) benannten Straßen befinden sich unweit der damaligen Versuchsflächen. Der Name Wrangell fügt sich somit in den Namenskomplex ein.

Die Benennung wird mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

Lageplan umseitig:


Lageplan:


2Teilumbenennung einer Straße

Stadtbezirk Nord, Ortsteil Gohlis-Mitte

Teilumbenennung des Straßenabschnittes Halberstädter Straße nordwestlich der Lindenthaler Straße

Es wird vorgeschlagen, den von der Lindenthaler Straße in nordwestliche Richtung führenden Straßenabschnitt in

Stoyestraße

umzubenennen (Änderung des Beschlusses vom 14.04.1939).

Länge:ca. 125 m

Breite:ca. 8,0 m

Erläuterung: Stoye, Walter

geb. 04.09.1893 in Leipzig, gest. 10.05.1970 in Leipzig

Konstrukteur, Fahrzeugbauer, Hersteller von Seitenwagen für Motorräder

-          1908-1912 Lehre und Gesellenprüfung als Mechaniker

-          1925 Gründung der Firma Stoye-Fahrzeugbau-Leipzig in der Kochstraße 134 durch Walter Stoye und Johannes Mittenzwei

-          zunächst Bau von Seitenwagen nach Kundenwünschen, später in Serie

-          1927 Meisterprüfung

-          1931 Verlagerung der Firma in den Dösner Weg 19, Standort wurde am 04.12.1943 vollständig zerstört

-          1944 Verlagerung der Firma in die Lindenthaler Straße 65

-          1950 bis 1990 Bau von ca. 150.000 Seitenwagen, u. a. für Simson und MZ, belieferte praktisch alle namhaften deutschen Motorradhersteller

-          ab 1962 auch Herstellung von Ersatzteilen und Baugruppen

-          1972 Verstaatlichung und Anschluss als Werk IV an den VEB MZ

-          1990 Einstellung der Produktion und Schließung des Werkes

-          Walter Stoye war Inhaber von 15 Patenten und Gebrauchsmustern

 

Begründung:Auf dem Gelände, das nordöstlich an dem zur Umbenennung vorgeschlagenen Straßenabschnitt anliegt, befand sich von 1944 bis zur Schließung 1990 der letzte Standort der Firma Fahrzeugbau Stoye Leipzig. Die vorhandenen Produktionsgebäude wurden 1993 in ein neu errichtetes Gebäude integriert. In den Originalräumen des gegenwärtig als Autohaus und Werkstätten für Kfz-Dienstleistungen genutzten Gebäudes befand sich von 2011 bis 2016 auch ein Museum zur Firmengeschichte, das wegen Umnutzung des Gebäudes wieder schließen musste.

In Erinnerung an einen weltbekannten Hersteller von Seitenwagen wird vorgeschlagen, den Straßenabschnitt in Stoyestraße umzubenennen.

Von der Umbenennung sind keine Anlieger betroffen.

Die Benennung wird mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

Lageplan umseitig.


Lageplan:


3Aufhebung von Straßennamen

3.1, 3.2, 3.3Stadtbezirk Alt-West, Ortsteil Rückmarsdorf

B-Plan Nr. E-237 „Am Wachberg“, 2. Änderung einschließlich Aufhebung von Teilbereichen

Es wird vorgeschlagen, die Straßennamen

3.1Drei-Linden-Höhe

3.2Grünauer Blick

3.3Möwenweg

aufzuheben (Änderung des Beschlusses Nr. 278/8/1995 der Gemeinde Bienitz vom 01.03.1995).

Erläuterung: Drei-Linden-Höhe

Benannt nach den drei Linden, die um 1650 auf dem Wachberg gepflanzt wurden und später das Siegelsymbol von Rückmarsdorf darstellten.

 

Grünauer Blick

Grünau: Leipziger Stadtteil (1976-1989 erbaut)

 

Möwenweg

Seevogel

 

Begründung:Für das Plangebiet hatte die damalige Gemeinde Bienitz 1995 die Straßen­namen beschlossen. Seit dieser Zeit sind im Teilplangebiet B die Straßen Am Wasserturm, An der Sandgrube, Bussardweg, Falkenweg, Franzosenfeld, Milanweg und Wachbergallee entstanden. Für die derzeit noch nicht bebauten Teilgebiete A und C südlich der Wachbergallee  waren die Straßennamen Drei-Linden-Höhe, Grünauer Blick, Möwenweg, Sachsenlinie und Sorbenweg beschlossen worden. Entsprechend der 2. Änderung des B-Planes werden die Straßen Grünauer Blick und Möwenweg im Teilbereich C nicht hergestellt.

An dem für die Benennung Drei-Linden-Höhe ursprünglich vorgesehenen Straßenabschnitt sind adressmäßig die Straßennamen Wachberg und Clara-Zetkin-Straße genutzt worden, so dass der Straßenname aufgehoben werden kann.

Die Straßen An der Sandgrube, Am Wasserturm, Sorbenweg und Sachsenlinie werden gemäß der Planänderung im Teilgebiet A nur in einem verkürzten Verlauf realisiert.

Die Aufhebungen werden mit ihrer Bekanntgabe im Leipziger Amtsblatt wirksam und nach Ablauf der Rechtsbehelfsfrist bzw. der Erschöpfung des Rechtsweges bestandskräftig.

Lageplan umseitig.


Lageplan ursprünglich vorgesehener Straßenverlauf


Lageplan neu geplanter Straßenverlauf

 

 

 

Stammbaum:
VI-DS-05361   Straßenbenennung 1/2018   12 Amt für Statistik und Wahlen   Beschlussvorlage
VI-DS-05361-ÄA-01   Straßenbenennung 1/2018   Geschäftsstelle der Fraktion Freibeuter   Änderungsantrag
VI-DS-05361-ÄA-01-NF-01   Straßenbenennung 1/2018   Geschäftsstelle der Fraktion Freibeuter   Neufassung
VI-DS-05361-NF-02   Straßenbenennung 1/2018   12 Amt für Statistik und Wahlen   Neufassung
VI-DS-05361-ÄA-03   Straßenbenennung 1/2018   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag
VI-DS-05361-ÄA-04   Straßenbenennung 1/2018   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag
VI-DS-05361-NF-05   Straßenbenennung 1/2018   12 Amt für Statistik und Wahlen   Neufassung