Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-P-04155-DS-02  

 
 
Betreff: Petition zur Durchführung eines Wettbewerbes zum besten digitalen Schulkonzept unter den Gymnasien in öffentlicher und privater Trägerschaft der Stadt Leipzig in Vorbereitung der digitalen Schuloffensive des Bundes( und nachfolgend des Freistaates Sachsen)
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Petitionsausschuss
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
23.08.2017 
Ratsversammlung ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Petition VI-P-04155

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Petition kann nicht abgeholfen werden.

 

 

 

 


 

 


Sachverhalt:
 

Die Bundesregierung beabsichtigt, den Schulen 5 Mrd. Euro für die Unterstützung der digitalen Bildung zur Verfügung zu stellen. Wie dieses Geld verteilt und was damit konkret in Leipzig umgesetzt werden kann, steht noch nicht fest. Bisher liegt nur eine Gemeinsame Erklärung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz vor.

Schulinhalte und -konzepte fallen in den Aufgabenbereich des Freistaates. Aufgabe der Stadt Leipzig im Bereich der digitalen Bildung ist die Schaffung der entsprechenden Rahmenbedingungen. Dazu gehört das Voranbringen des Breitbandausbaus, die Verbesserung der LAN-Struktur und der Ausbau einer flächendeckenden W-LAN-Struktur, um den verstärkten Einsatz von Endgeräten zu ermöglichen. Diese Maßnahmen sind nach bisheriger Information förderfähig. Voraussetzung für die Förderung ist laut Gemeinsamer Erklärung u.a. ein Medienentwicklungsplan für die vom Antrag umfassten Schulen. Medienentwicklungspläne liegen in vielen Schulen in Leipzig bereits vor. Daher ist nach heutigem Kenntnisstand die Durchführung eines Wettbewerbs durch die Stadt Leipzig zur Einwerbung der geplanten Fördermittel nicht notwendig.