Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-EF-04424  

 
 
Betreff: Mensaanbau an der Geschwister-Scholl-Schule-Grundschule (BE 0116/17/18)
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Einwohneranfrage
Einreicher:Andre Schuster
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
21.06.2017 
Ratsversammlung (offen)   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:
 

Sowohl die Schule, als auch die Eltern kämpfen seit langem um einen Mensaanbau an der Geschwister-Scholl-Schule. Dieser Wunsch wurde häufig konkretisiert in der Form, dass sich ein gleicher (ähnlicher) Anbau vorgestellt wird, wie ihn die Nachbarschaftsschule in Lindenau hat. So könnte die Stadt zusätzlich Planungsmittel sparen. Nun wurde uns zugetragen, dass bereits 500.000 Euro Planungsmittel vergeben wurden. Eine solche Summe erschrickt uns – hätte man sie doch sparen können und im derzeitigen Haushalt wohl auch müssen.

 

Mit Blick auf den Mensaanbau an der Geschwister-Scholl-Schule habe ich folgende Fragen:

 

1. Ist es richtig, dass 500.000 Euro für die o.g. Planung zur Verfügung zu stehen?

 

2. Ist es ebenfalls richtig, dass die Planungsmittel schon vergeben sind? (Obwohl der Wunsch nach einem Anbau wie dem der Nachbarschaftsschule durch Schule und Eltern kund getan wurde.)

 

3. Wäre es nicht günstiger, wenn die Stadt das Konzept des Mensaanbaus Nachbarschaftsschule übernehmen würde, statt das Gleiche nochmal planen zu lassen – und wäre der logistische Aufwand nicht geringer, wenn der Mensaanbau zeitgleich mit der Sanierung der Schule, inklusive Auslagerung der Unterrichtsräume erfolgt, statt kurz nach dem Bau der neuen Mensa die Schule wegen Sanierung auszulagern? (Schneller wäre der Anbau wohl ebenfalls durch Konzeptübernahme zu realisieren.)