Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-03994-AW-01  

 
 
Betreff: Abholzung zwischen Theodor – Neubauer – Straße und Zweinaundorfer Straße
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VI-F-03994
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Fragen:

 

1.Wie viele Bäume wurden zum Abholzen genehmigt, wenn möglich sortiert nach Art?

2.An welcher Stelle werden die Bäume neu gepflanzt? Wenn nicht, warum nicht?

3.Aus welchem Grund wurden die Bäume abgeholzt (krank, befallen)?

  1. Existieren Bebauungspläne? Wenn ja wie sehen diese aus, und wer hat diese gestellt?

 

Antworten:


Zu 1.Es handelt sich um eine Waldumwandlung auf einer Fläche von 23.078 m².

Eine Baumanzahl wird im Laufe des Waldumwandlungsverfahrens nicht ermittelt, es werden nur Grunddaten wie Baumart und durchschnittliche Höhe ermittelt.

Der umzuwandelnde Bestand war im Wesentlichen Birke, Aspe und Weide mit einer durchschnittlichen Höhe von ca. 10 - 12 m.

 

Zu 2.Im Rahmen des Waldumwandlungsverfahren wurde die Auflage erteilt, 29.000 m² Erstaufforstung durchzuführen, die im Landkreis Nordsachsen, Gemarkung Mörtitz,               umgesetzt wird.

Zusätzlich finanziert der Antragsteller eine Gestaltungsmaßnahme für einen Wanderweg               im Stötteritzer Wäldchen der Stadt Leipzig.

 

Zu 3.Die Waldumwandlung erfolgt auf Grundlage des § 8 Abs. 1 SächsWaldG.

Danach erfolgt auf Antrag des Bauherren auf Genehmigung zur Waldumwandlung das Verfahren unter Beteiligung der Unteren Naturschutzbehörde.

 

Zu 4.Es besteht auf der Grundlage des Bebauungsplanes Nr. 102 Crottendorfer Plan von 1994,               geändert 1996, ein baurechtlicher Nutzungsanspruch.

Stammbaum:
VI-F-03994   Abholzung zwischen Theodor – Neubauer – Straße und Zweinaundorfer Straße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Anfrage
VI-F-03994-AW-01   Abholzung zwischen Theodor – Neubauer – Straße und Zweinaundorfer Straße   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   schriftliche Antwort zur Anfrage