Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-03939  

 
 
Betreff: Projekt JugendWohnen realisieren
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:1. Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE
2. Stadtrat Karsten Albrecht (CDU-Fraktion)
3. Stadträtin Katharina Schenk (SPD-Fraktion)
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
12.04.2017 
Ratsversammlung (offen)     
Jugendhilfeausschuss 1. Lesung
24.04.2017 
Jugendhilfeausschuss (offen)     
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
25.04.2017    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
Jugendparlament 1. Lesung
15.05.2017 
Jugendparlament ungeändert beschlossen   
FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule 1. Lesung
27.04.2017    Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule      
Migrantenbeirat Vorberatung
06.04.2017 
Migrantenbeirat (offen)     
Jugendhilfeausschuss 2. Lesung
07.08.2017 
Jugendhilfeausschuss      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
15.08.2017    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
Jugendbeirat Anhörung
14.08.2017 
Jugendbeirat      
FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule 2. Lesung
17.08.2017    Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule      
Migrantenbeirat 2. Lesung
Ratsversammlung Beschlussfassung
23.08.2017 
Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

 

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

 

Rechtswidrig und/oder

 

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

 

Zustimmung

 

Ablehnung

 

Zustimmung mit Ergänzung

 

Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln

 

Alternativvorschlag

 

Sachstandsbericht

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt interne und externe Finanzierungsmöglichkeiten zu eruieren, um das gemeinschaftliche Projekt JugendWohnen der LWB und des Jugendhaus Leipzig e.V. ab Januar 2018 zu realisieren. Hierfür wird dem Stadtrat bis Ende 3. Quartal ein Umsetzungsvorschlag unterbreitet.


Sachverhalt:

Der Verein Jugendhaus Leipzig e.V. hat sich gemeinsam mit der LWB für die Etablierung des Projektes „Sozialpädagogisch begleitetes Jugendwohnen nach SGB VIII 13 als Gemeinsames Wohnen Jugendlicher, junger Flüchtlinge und junger Familien mit Hilfebedarf“ engagiert.

Dieses Projekt, welches im November 2016 im Jugendhilfeausschuss vorgestellt wurde, bietet für seine Zielgruppe Chancen auf dem aktuellen Wohnungsmarkt – mit einer Wohnung steht und fällt die Verselbständigung eines jungen Menschen. Ohne geeignete Unterstützung droht den Betroffenen wieder oder neue Obdachlosigkeit, Schulden und oft auch Straffälligkeit. Das Projekt bedient eine Angebotsnische, die wir bisher in Leipzig nicht ausfüllen konnten.

 

Das Jugendwohnen soll perspektivisch durch die LWB neben der Bereitstellung preiswerter Wohnungen u.U. auch finanziell und inhaltlich gefördert werden und trägt zur sozial und nutzungsstrukturell gemischten Stadt bei.

 

Der Träger Jugendhaus Leipzig e.V. hat für das Projekt eine Interessenbekundung für Bundesmittel aus einem Innovationsfond des BMFSFJ eingeworben, welche nun tatsächlich auch beantragt werden können. Die Stadt Leipzig würde also ein Projekt unterstützen, was sich aus unterschiedlichen finanziellen Quellen tragen wird und selbst vom Bund als innovativ und unterstützenswert angesehen wird. Der Anteil der Stadt Leipzig sollten die Personalkosten sein, welche über die angegebenen Kofinanzierungsquellen nicht getragen werden können.

 

Mit dem Träger Jugendhaus bietet sich die einmalige Chance, langfristig ein Haus durch die LWB zur Verfügung gestellt zu bekommen, welches:

über Wohnungsgrößen verfügt, die optimal für die Zielgruppe des Leipziger Jugendwohnens wären,

mit der Fertigstellung komplett angemietet werden könnten,

sowie eine Chance und Möglichkeit darstellt, auf dem sich deutlich verschärfenden Wohnungsmarkt, für die betroffene Zielgruppe langfristig (mindestens 10 Jahre + Option) preiswerten Wohnraum bereitzuhalten und mit dem Jugendwohnen notwendige sozialpädagogische Hilfe und Unterstützung geben zu können.


Anlagen: