Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-02955-NF-02  

 
 
Betreff: öffentliche Sportplätze
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Jugendbeirat/JugendparlamentBezüglich:
VI-A-02955
Beratungsfolge:
Jugendbeirat Bestätigung
12.01.2017 
Jugendbeirat ungeändert beschlossen   
FA Sport 2. Lesung
14.03.2017    Fachausschuss Sport      
28.03.2017    AUSFALL - Fachausschuss Sport      
11.04.2017    Fachausschuss Sport      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
28.03.2017    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
11.04.2017    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
Jugendparlament Mitteilung
30.03.2017 
Jugendparlament ungeändert beschlossen   
FA Umwelt und Ordnung 2. Lesung
07.04.2017    Fachausschuss Umwelt und Ordnung      
Ratsversammlung Beschlussfassung
12.04.2017 
Ratsversammlung geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

 

Beschlussvorschlag:

 

1. Die Stadtverwaltung prüft die Möglichkeit in den Stadtteilen Wahren, Seehausen, Probstheida, Wiederitzsch und Leutzsch je mindestens eine neue öffentliche Sportanlage zu errichten und stellt dafür im Haushalt für das Jahr 2019 und folgende entsprechende Mittel ein. Eine Umsetzung erfolgt bis Ende 2024.

 

2. Die Stadtverwaltung prüft rechtliche Wege Vereinssportplätze und Schulsportanlagen für den Freizeitsport zu öffnen. Sofern dies möglich ist, setzt die Stadtverwaltung diese Möglichkeit um und macht diese nach Möglichkeit durch Beschilderungen und über die Kanäle der Stadt bekannt.


Sachverhalt:

Laut der Studie Jugend in Leipzig 2015der Stadt Leipzig treiben 75% aller Jugendlichen in Leipzig mindestens einmal in der Woche selbst organisiert Sport. Es zeigt sich allein an dieser Zahl, dass nicht nur Sport insgesamt ein großer Bestandteil der jugendlichen Freizeitgestaltung ausmacht, sondern auch, dass viele Jugendliche dabei Sport außerhalb von Vereinen, Schulen und anderen Anbietern selbstständig mit Freunden Sport treiben.

Dabei ist eine starke Sportplatz-Infrastrukturunerlässlich. Laut dem Amt für Stadtgrün und Gewässer gibt es in Leipzig zur Zeit 36 frei zugängliche Sportplätze. Bei genauerer Betrachtung der Lage der Sportplätze zeigt sich, dass sich dabei keineswegs ein gleichmäßiges, dichtes Netz an Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche ergibt. Besonders im Norden Leipzigs zeigen sich Lücken. Auch bei Skateparks gibt es kein ausreichendes Angebot, was allen Jugendlichen erlaubt ohne großen Zeitaufwand dieser Freizeitbeschäftigung nachzugehen.

Freie Sportplätze sind wichtig dafür, dass Jugendliche selbstbestimmt miteinander Sport treiben können. Sie ermöglichen es jederzeit ohne Rücksicht auf Trainingszeiten etc. sich sportlich zu betätigen ohne, dass vorher ein Spielfeld aufgebautwerden muss, mit weniger Verletzungsgefahr und ohne, dass die Gefahr besteht, dass man Personen belästigt, wie etwa beim Sport treiben in Parkanlagen.

Wer allerdings einen größeren Zeitaufwand betreiben muss um einer Freizeitaktivität nachzugehen wird selbstverständlich schnell die Lust daran verlieren. Die Gefahr besteht, dass Jugendliche sich dann anderen Aktivitäten, nicht-sportlicher Natur, zuwenden.

Es ist dementsprechend ungemein wichtig, dass Jugendliche in ihrer unmittelbaren Lebensumgebung die Möglichkeit besitzen einer sportlichen Aktivität nachzugehen. Dafür soll es eine Bedarfs- und Bestandsprüfung geben und dann Möglichkeiten erörtert werden, wie dieser Bestand aufgebessert werden kann, damit Jugendliche mit minimalem Zeitaufwand auch in Zukunft in Leipzig in ihrer Freizeit Sport treiben können.


Finanzielle Auswirkungen

 

 

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

 

nein

 

ja,

 


Anlagen: