Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-02974-NF-02  

 
 
Betreff: Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VI-DS-02974
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
FA Sport 2. Lesung
27.09.2016    Fachausschuss Sport      
11.10.2016    Fachausschuss Sport      
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
27.09.2016    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
FA Umwelt und Ordnung 2. Lesung
04.10.2016    Fachausschuss Umwelt und Ordnung      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
11.10.2016    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
SBB Ost Anhörung
12.10.2016 
Stadtbezirksbeirat Leipzig-Ost ungeändert beschlossen   
FA Umwelt und Ordnung 2. Lesung
18.10.2016    Fachausschuss Umwelt und Ordnung      
Ratsversammlung Beschlussfassung
26.10.2016 
Ratsversammlung abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
VI-DS-02974 Anlage 1 Otto-Runki-Platz
VI-DS-02974 Anlage 2 Verteilung der Bäder im Stadtgebiet
VI-DS-02974 Anlage 3 aktuelle Situation Otto-Runki-Platz
VI-DS-02974 Anlage 4 betrachtete Standortalternativen

 

Beschlussvorschlag:

 

1. Der Otto-Runki-Platz wird als Standort für einen Schwimmhallenneubau bestätigt.

 

2. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, alle planerischen und rechtlichen Voraussetzungen für einen Stadtteilpark im Bereich Schulze-Delitzsch-Straße zu schaffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Sachverhalt:
Die Notwendigkeit der Errichtung einer neuen Sportschwimmhalle, vorzugsweise im Leipziger Osten, wird aus dem Sportprogramm 2024 (generelle Unterversorgung von Schwimmhallenfläche in Leipzig verbunden mit der Empfehlung zum Bau von 1.000 m² neuer Schwimmhallenfläche (entspricht ca. zwei 25 m Schwimmhallen)) sowie dem Ratsbeschluss A 00471/14-NF-004 mit dem konkreten Ortsbezug („..den Bau und die Finanzierung einer neuen Schwimmhalle, möglichst im

Leipziger Osten,...“).

Der Neubau einer Schwimmhalle im Leipziger Osten ist mit folgender Ausstattung geplant:

 

          Wettkampfbecken mit 6 Bahnen, einer Länge von 25 m und einer Wassertiefe von 1,80 m.

          Lehrschwimmbecken mit einer Länge von 16,66 m, einer Breite von 10 m und einer

Wassertiefe von max. 1,35 m.

          Kinderplanschbecken mit einer Wasserfläche von ca. 30 m² und einer Wassertiefe von

0,60 m.

          Die entsprechenden Umkleide- und Sanitärbereiche sowie Nebenräume.

          Saunabereich (Optional).

 

Nach Bäderbaurichtlinie wird bei Berücksichtigung dieser Eckdaten etwa eine Grundstücksfläche von mindestens 5.150 m² mit einem tendenziell quadratischen Zuschnitt benötigt, die bestenfalls entsprechend erschlossen ist (Elt., Fernwärme oder Gas, Wasser/Abwasser) sowie eine gute Anbindung an den ÖPNV und an das öffentliche Straßennetz bietet.

 

Nach intensiver Grundstückssuche erfüllt dieses Grundstück als einziges alle v. g. Vorgaben und befindet sich dazu noch in kommunaler Hand:

 

Otto-Runki-Platz

Gemarkung Neuschönefeld - Eisenbahnstraße; Flurstück 280

Fläche: 5.797 m²

Eigentum Stadt Leipzig (Fachliegenschaft Amt für Stadtgrün und Gewässer)

 

Dieser Standort befindet sich direkt neben der Schule am Rabet (Grundschule), dem Beruflichen Schulzentrum 7 (ehemals BSZ 5) und besitzt eine unmittelbare Straßenbahnanbindung durch die Haltestelle Einertstraße (Linien 1, 3 und 8) an der nördlichen Grundstücksgrenze (siehe Anlage 1).

 

In der Umgebung befinden sich neben den Grundschulen (August-Bebel und Wilhelm Wander), vier Kindertagesstätten sowie die 16. Oberschule.

 

Die bei der Versiegelung des Otto-Runki-Platzes nötige Ausgleichsfläche kann so gewählt werden, dass geplante Grünverbindungen gestärkt werden, zum Beispiel im Umfeld des geplanten Parkbogens Ost.

Die Entwicklung einer öffentlichen Parkanlage der Fläche an der Schulze-Delitzsch-Straße mit Aufenthaltsbereichen anstatt urbanem Wald ist aus grünplanerischer Sicht grundsätzlich vorstellbar, allerdings mit entsprechendem planerischen, finanziellen und personellen Aufwand verbunden.

 

Prioritär ist die Änderung des Planfeststellungsbeschlusses vom 15.06.2011 der DB Netz AG zum City-Tunnel Leipzig netzergänzende Maßnahmen Engelsdorf-Gaschwitz. Weiterhin ist die Suche und Bereitstellung neuer Flächen für die festgesetzten Kompensations­    maßnahmen nun aufgrund der Wertigkeit erforderlich.

 

In Anlage 2 sind die derzeitigen Schwimmhallen und Freibäder in der Stadt Leipzig dargestellt.
Die Anlage 3 zeigt aktuelle Fotos des Platzes vom 12.05.2016.

Die Anlage 4 gibt eine kurze Übersicht zu den näher betrachteten Standortalternativen.

Stammbaum:
VI-DS-02974   Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten   02.3 Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport   Beschlussvorlage
VI-DS-02974-DS-01   Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten   02.3 Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport   Beschlussvorlage
VI-DS-02974-NF-02   Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten   02.3 Dezernat Umwelt, Ordnung, Sport   Neufassung
-02974-NF-02-ÄA-01   Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Änderungsantrag
-02974-NF-02-ÄA-02   Standortentscheidung zum Schwimmhallenneubau im Leipziger Osten   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Änderungsantrag