Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-P-02873-DS-02  

 
 
Betreff: Fußgängerüberweg mit Ampelanlage für die Kreuzung Virchowstrasse/Viertelsweg in 04157 Leipzig
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:PetitionsausschussBezüglich:
VI-P-02873
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
21.09.2016 
Ratsversammlung ungeändert beschlossen   
Petitionsausschuss Vorberatung
02.09.2016    Petitionsausschuss      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Petition VI-P-02873

Beschlussvorschlag:

 

Im Rahmen des Neubaus behindertengerechter Haltestellen werden bauliche Veränderungen

vorgenommen, die die Querungsbedingungen für Fußgänger am Knoten

Virchowstraße/Viertelsweg/Baaderstraße deutlich verbessern.

Unabhängig davon prüft die Verwaltung, ob zur Verbesserung der Querung der Virchowstraße die

Anlage von Fußgängerüberwegen möglich ist.

Als kurzfristige Maßnahme wird ein Anhörungsverfahren zur Veränderung der parkregelnden

Beschilderung durchgeführt, mit dem Ziel das LKW-Parken zu unterbinden und die

Sichtbeziehungen für alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber für querende Fußgänger, zu

verbessern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


Sachverhalt:

 

Die Petenten tragen vor, dass an der Kreuzung Virchowstraße/Viertelsweg/Baaderstraße

Fußgänger Schwierigkeiten haben, die Virchowstraße zu überqueren. Auch für den Fahrzeugverkehr ist dies problematisch. Die Petenten verweisen auf Unfälle und auf in der Virchowstraße geparkte LKW, die die Sichtbeziehungen einschränken.

Die Stadtverwaltung wird gebeten, eine Ampelanlage (Lichtsignalanlage) mit Fußgängerüberwegen

zu errichten.

Für Fußgänger ist nördlich des Viertelswegs/Baaderstraße eine Querungsstelle mit entsprechenden

Aufstellflächen baulich über die Gleise angelegt. Gequert werden muss nur jeweils eine

Richtungsfahrbahn.

Die Anlage von Fußgängerüberwegen ist nach den maßgeblichen Regelwerken (R-FGÜ) an

bestimmte Verkehrsstärken der querenden Fußgänger und des Kfz-Verkehrs gebunden.

Darum müssen zur Vorbereitung einer Entscheidung über die Anlage von Fußgängerüberwegen

Verkehrszählungen durchgeführt werden. Diese sind ab der 32. Kalenderwoche 2016 geplant, da

erst nach den Schulferien repräsentative Zählergebnisse zu erwarten sind.

Die von den Petenten angeführten eingeschränkten Sichtbeziehungen durch die zeitweise in diesem

Bereich abgestellten Lkw können bestätigt werden. Es ist deshalb vorgesehen, Parkregelungen zu

treffen, um insbesondere für Fußgänger Verbesserungen zu erreichen. Das dafür erforderliche

Verwaltungsverfahren wird zeitnah durchgeführt.

Zum Verhalten der Fahrzeugführer beim Queren der Virchowstraße sei auf die Regeln des § 8 Abs.

2 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) verwiesen: Kann der vorfahrtberechtigte Verkehr nicht

übersehen werden, weil die Straßenstelle unübersichtlich ist, so darf sich vorsichtig in die Kreuzung

hineingetastet werden, bis die Übersicht gegeben ist.

Eine Unfallhäufung für die Kreuzung Virchowstraße/Viertelsweg/Baaderstraße kann derzeit nicht

festgestellt werden. Bis zum Jahr 2015 gab es Unfälle zwischen Abbiegern aus der Virchowstraße

und der im Längsverkehr fahrenden Straßenbahn. Nach Aufbringung der nun vorhandenen

Markierung, mit der die Kraftfahrer nochmals auf die Straßenbahn aufmerksam gemacht werden, hat sich die Situation entspannt. Unfälle mit Fußgängern oder querenden Radfahrern wurden uns von der Polizei nicht gemeldet.

Die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH planen in Abstimmung mit der Stadt Leipzig in dem in

Rede stehenden Bereich den Neubau behindertengerechter Haltestellen. Die Haltestellen sollen auf

beiden Seiten der Virchowstraße nördlich des Viertelswegs/Baaderstraße in Mittellage als

Inselbahnsteige ausgebildet werden. In diesem Zusammenhang werden neben den Gleisen auf

beiden Seiten Aufstellflächen in Verlängerung der Bahnsteige eingeordnet. Dies wird zu einer

deutlichen Verbesserung der Querungsbedingungen für Fußgänger an diesem Knoten führen.

Laut Aussage der LVB GmbH ist ein Bau für 2017 eingeordnet. Ein konkreter Bautermin steht

allerdings noch nicht fest. Dieser ist abhängig von der Finanzierbarkeit des Vorhabens unter

Berücksichtigung anderer dringender Gleisbaumaßnahmen der LVB GmbH.

Eine Lichtsignalanlage ist unter den vorgenannten Umständen nicht erforderlich und wurde auch

seitens der mit der Bearbeitung von Unfallhäufungen befassten Verkehrsunfallkommission nicht in

Betracht gezogen.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Petition VI-P-02873 (7 KB)    
Stammbaum:
VI-P-02873   Fußgängerüberweg mit Ampelanlage für die Kreuzung Virchowstrasse/Viertelsweg in 04157 Leipzig   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VI-P-02873-VSP-01   Fußgängerüberweg mit Ampelanlage für die Kreuzung Virchowstrasse/Viertelsweg in 04157 Leipzig   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-P-02873-DS-02   Fußgängerüberweg mit Ampelanlage für die Kreuzung Virchowstrasse/Viertelsweg in 04157 Leipzig   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Beschlussvorlage