Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-02992  

 
 
Betreff: Fortentwicklung der papierlosen Ratsarbeit
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Gabelmann, Ute Elisabeth
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
22.06.2016 
Ratsversammlung (offen)   
FA Allgemeine Verwaltung 1. Lesung
09.08.2016    Fachausschuss Allgemeine Verwaltung      
23.08.2016    Fachausschuss Allgemeine Verwaltung      
FA Allgemeine Verwaltung 2. Lesung
20.09.2016    Fachausschuss Allgemeine Verwaltung      
10.01.2017    Fachausschuss Allgemeine Verwaltung      
Ratsversammlung Beschlussfassung
21.09.2016 
Ratsversammlung vertagt   
18.01.2017 
Ratsversammlung geändert beschlossen   
Jugendbeirat Anhörung
21.10.2016 
Sondersitzung Jugendbeirat geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt:

1. mit der Lecos in Verhandlungen zu treten, um neben der AllRIS-App für Android und iPhone auch eine App für Nutzer des Betriebssystems Windows zur Verfügung zu stellen.

2. die häufig genutzten Sitzungs- und Besprechungszimmer (wie Raum 270, 495 und 259) zeitnah (bis spätestens IV.Quartal 2016) mit ausreichend Steckdosen und Stromversorgungsmöglichkeiten für die Sitzungsteilnehmer auszustatten.

3. dafür Sorge zu tragen, bei der Auswahl von Sitzungsräumen außerhalb des Neuen Rathauses darauf zu achten, daß dort ebenfalls die Möglichkeit der Versorgung mit W-Lan sowie der Stromversorgung für die Stadträte und die Mitarbeiter besteht.

4. in Rücksprache mit der Lecos dafür Sorge zu tragen, daß die Log-in-Möglichkeit in das Gast-W-Lan der Stadt Leipzig auf den üblichen Standard umgestellt wird.


Sachverhalt:

Mit Voranschreiten der wünschenswerten Umstellung der Ratsarbeit auf ein weitgehend papierloses Verfahren, welches erhebliche Kosteneinsparungseffekte für die Stadt Leipzig zur Folge hatte, haben sich neue Herausforderungen ergeben. Da nun eine überwiegende Zahl von Stadträten mit Tablets und Laptops ausgestattet ist, macht es sich hier notwendig, die häufig genutzten Sitzungsräume entsprechend anzupassen. Diese sind aktuell nicht im erforderlichen Maße dafür ausgelegt, daß mehrere Stadträte (und weitere Sitzungsteilnehmer) ihre Ratsarbeit papierlos erledigen und daher gerade in längeren Sitzungen auf Stromversorgung angewiesen sind.

Zudem finden im Rahmen der Ratsarbeit und Aufsichtsratstätigkeit immer wieder Sitzungen und Veranstaltungen statt, welche nicht im Neuen Rathaus ablaufen. Oftmals ist es dann der Fall, daß die Stadträte, welche bereits auf papierlose Ratsarbeit umgestiegen sind, durch fehlendes W-Lan bzw. fehlende Stromversorgungsmöglichkeit keine Option haben, auf Unterlagen zuzugreifen und den Sitzungen zu folgen. Dies ist nicht nur hinderlich, sondern erschwert den Fortgang der Beratungen.

Ebenfalls ist zu beobachten, daß eine wachsende Anzahl an Stadträten das dritte marktübliche Betriebssystem für mobile Endgeräte - Windows - nutzt, sodaß es geboten scheint, diesen Stadträten auch die Vereinfachung ihrer Arbeit durch zur Verfügung stellen der entsprechenden AllRIS-App zu ermöglichen.

Eine weitere Hürde stellt die aus technischen Gesichtspunkten unverständliche Log-in-Lösung in das Gast-W-Lan der Stadt dar. Diese muß jedes Mal beim Betreten des Rathauses bzw. neuem Sitzungsaufruf erneuert werden, was unverständlich scheint, da dies in sehr vielen anderen W-Lans recht unkompliziert mit einmaligem Log-in und Abspeichern der Log-in-Daten funktioniert.

Stammbaum:
VI-A-02992   Fortentwicklung der papierlosen Ratsarbeit   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VI-A-02992-VSP-01   Fortentwicklung der papierlosen Ratsarbeit   10 Hauptamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-02992-ÄA-02   Fortentwicklung der papierlosen Ratsarbeit - bürger*innenfreundliches Ratsinformationssystem   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag