Ratsinformationssystem

Vorlage - 157-DS-1-NF-2-ÄA-7  

 
 
Betreff: Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Änderungsantrag
Einreicher:Ortschaftsrat Böhlitz-EhrenbergBezüglich:
157-DS-01-NF-02
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
20.04.2016 
Ratsversammlung abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Ortschaftsrat Böhlitz Ehrenberg beantragt hiermit die Aufnahme des Neubaus eines

Gymnasiums im Planungsgebiet Altwest innerhalb der Wohngebiete Leutzsch, Böhlitz-­  Ehrenberg,

Burghausen und Rückmarsdorf in den fortgeschriebenen Schulentwicklungsplan

 


Begründung:

 

1. Laut aktueller Statistik für 2016 (LVZ vom 07.04.16) wechseln von den Grundschulen in

Leipzig über 50% der Schüler auf ein Gymnasium, mit steigender Tendenz. Aber: Innerhalb

des oben genannten Wohngebietes gibt es zurzeit 4 Grundschulen, 2 Oberschulen und kein

Gymnasium.

 

2. Von den 4 Grundschulen (Leutzsch, Böhlitz-­  Ehrenberg, Gundorf und Rückmarsdorf) gibt es

laut SEP S. 107 in diesem Schuljahr 2015/16 etwa 155 Schulabgänger der 4. Klasse,

Tendenz steigend: 205 im Jahre 2018/19 (ebenfalls SEP S. 107).

 

3. Statistisch gesehen wechseln damit 2016 ca. 75 Schüler auf ein Gymnasium und im Jahre

2018/19 etwa 103. Diese Aufnahmegrößenordnung entspricht einer Kapazität eines 4 zügigen

Gymnasiums nur aus dem Einzugsgebiet Leutzsch, Böhlitz-­ Ehrenberg, Gundorf,

Rückmarsdorf.

 

4. Für die jetzigen Grundschüler aus den oben genannten Ortsteilen, die zum Gymnasium

wechseln möchten, stehen in Wohnortnähe mit dem Schumann-­  Gymnasium in Lindenau,

dem Klinger-­  Gymnasium in Grünau sowie dem Kepler-­ Gymnasium drei Gymnasien zur

Verfügung, die bereits an der Kapazitätsgrenze sind. (Beleg: SEP S.172 Pkt. 6.3 ) Hinzu

kommt, dass das Klinger-­ Gymnasium in den nächsten Jahren umfassend saniert werden

muss. Damit entfallen wichtige Platzkapazitäten der gymnasialen Stufe für den Leipziger

Westen, mit denen der SEP aber arbeitet.

 

5. Nach Sanierung des Klingerwird lediglich die momentan auch im SEP festgehaltene

kapazitative Obergrenze wieder abgedeckt. Die benannte Kapazitätserweiterung nach der

Sanierung von der 4,4-­ zügigkeit auf eine 5zügikeit ist eher marginal.

 

6. Die für 2019 avisierte Inbetriebnahme der ehemaligen Max-­  Klinger Schule in der Karl-­  Heine

Str. 22b (SEP S. 174) wird für die Bestandsgymnasien in Alt-­ West keine Entlastung bringen,

da sie durch ihre innerstädtische Nähemit dem Bedarf aus Plagwitz, Schleußig, Lindenau

sowie dem Planungsbereich Süd belegt werden wird.

 

a. Zitat SEP S. 172: Besonders die Ortsteile Plagwitz, Schleußig, Leutzsch und

Lindenau werden in den kommenden Jahren einen Zuwachs in der Bedarfsnachfrage

erfahren. Dieser Zuwachs ist zusammen mit den steigenden Bedarfen aus dem

benachbarten Planungsraum Mitte/Süd mit den bestehenden Kapazitäten nicht mehr

abdeckbar und bedarf einer extensiven Erweiterung.

 

Angemerkt sei hier: es kommen in dieser Aufzählung die Ortsteile Böhlitz-­ Ehrenberg,

Gundorf, Burghausen und Rückmarsdorf nicht einmal vor, so als gäbe es hier keine Schulen

und Kinder, die ein Gymnasium besuchen können und möchten.

 

7. Mit dem Neubau eines zusätzlichen Gymnasiums im Gebiet Alt West (Leutzsch/ Böhlitz-­

Ehrenberg) würde es zu einer spürbaren Entlastung der bestehenden Gymnasien (Klinger,

Schumann, Keppler) kommen, da die Gymnasialschülerzahlen, die sich aus der

Schullandschaft Böhlitz-­ Ehrenberg, Burghausen, Rückmarsdorf und Leutzsch ergeben, dann

in ihrem Einzugsgebiet verbleiben könnten (s. Aufzählpunkt 2).

 
8. Mit dem Bau eines Gymnasiums in Leutzsch/ Böhlitz-­  Ehrenberg würde sich die

Standortqualität von Leutzsch, Böhlitz-­  Ehrenberg, Burghausen und Rückmarsdorf

verbessern und der Zuzug junger Familien gefördert werden.
 

Stammbaum:
DS-00157/14   Schulentwicklungsplan 2015 - Entwurf   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Informationsvorlage
DS-00157/14-DS-01   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Beschlussvorlage
DS-00157/14-DS-02   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Beschlussvorlage
157-DS-01-NF-02   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Neufassung
157-DS-1-NF-2-ÄA-5   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016 hier: Errichtung einer 2. Grundschule in Engelsdorf mit einer Zweizügigkeit   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag
157-DS-1-NF-2-ÄA-6   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag
157-DS-1-NF-2-ÄA-7   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag
157-DS-1-NF-3   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Beschlussvorlage
157-DS-1-NF-3-ÄA-1   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Änderungsantrag
-DS-01-NF-02-DS-04   leer   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Beschlussvorlage
-DS-01-NF-02-DS-05   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Beschlussvorlage
157-DS-1-NF-2-ÄA-3   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Änderungsantrag
157-DS-1-NF-2-ÄA-4   Schulentwicklungsplan der Stadt Leipzig - Fortschreibung 2016   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag