Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-01370-NF-03  

 
 
Betreff: Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig- Zweite Neufassung
Thema: Gewandhaus
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:CDU-FraktionBezüglich:
VI-A-01370
Beratungsfolge:
BA Kulturstätten 1. Lesung
04.02.2016    Betriebsausschuss Kulturstätten      
offen ohne festgelegten RV-Termin/ruhend Bestätigung
FA Finanzen 2. Lesung
21.03.2016    Fachausschuss Finanzen      
BA Kulturstätten 2. Lesung
14.04.2016    Betriebsausschuss Kulturstätten      
Verwaltungsausschuss 2. Lesung
06.04.2016 
Verwaltungsausschuss      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Beschlussvorschlag:

 

Die Ratsversammlung bekennt sich zum "Gewandhaus zu Leipzig" als eigenständige kulturelle

Einrichtung der Stadt Leipzig. Dieses soll zunächst in der rechtlich unselbstständigen Form eines Eigenbetriebes der Stadt weitergeführt werden.

Der Oberbürgermeister wird jedoch beauftragt, bis zum Ende des IV. Quartals des Jahres 2016 ein Konzept zur Umwandlung des Gewandhauses in eine Stiftung vorzulegen.


Begründung:

In Auswertung der bisherigen Beratungen zum Antrag A-01370 erweist es sich als sinnvoll, die beiden Themenkreise Städtische Bühnen und Gewandhaus getrennt voneinander zu behandeln und zur Entscheidung zu bringen. Dies tun wir nunmehr dahingehend, dass der beschlussreife Antrag A-01370 auf das Thema Prüfauftrag Stiftung Gewandhaus beschränkt und zeitnah zur Abstimmung gebracht wird, während das noch weiter zu diskutierende Thema Handlungsauftrag Verschmelzung Oper und Schauspiel  in einen gesonderten Antrag überführt wird.

 

In der Sache verweisen wir auf die Begründung zur ersten Neufassung des Antrags A-01370:

 

Das Verfahren zur Wahl und Ernennung einen neuen Gewandhauskapellmeisters hat einmal mehr gezeigt, dass die Rechtsform eines unselbständigen Eigenbetriebs diesem so renommierten und hochrangigen Orchester nicht gerecht werden kann.

 

Das Sächsische Eigenbetriebsgesetz bietet einen optimalen Rechtsrahmen etwa für Betriebe der kommunalen Daseinsvorsorge oder auch für klassische Stadttheater bzw. Mehrsparten-Häuser. Für das inzwischen weltberühmte Gewandhaus zu Leipzig ist es aber schlicht und einfach nicht gemacht. Um sich auch künftig noch auf Augenhöhe mit den anderen großen Klangkörpern dieser Welt messen zu können, benötigt das Gewandhaus sowohl in rechtlicher als auch in finanzieller Hinsicht mehr Spielraum und Autonomie.

 

Den optimalen Rechtsrahmen hierf・  sehen wir in einer Stiftung. Diese ermlicht es, neben der Stadt Leipzig ggfs. auch den Freistaat und die Zivilgesellschaft in Form privaten Vermens einzubinden. 

So wde die Finanzierung des Gewandhauses auf eine breitere Basis gestellt und we weniger abhgig von der unwbaren kftigen Kassenlage der Stadt Leipzig.


 

 

Stammbaum:
VI-A-01370   Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig (Neufassung Antrag V/A 95 vom 18.11.2010)   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Antrag
VI-A-01370-VSP-001   Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig (Neufassung Antrag V/A 95 vom 18.11.2010)   02.4 Dezernat Kultur   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-01370-NF-02   Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig (Neufassung Antrag V/A 95 vom 18.11.2010)   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Neufassung
VI-A-01370-NF-03   Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig- Zweite Neufassung Thema: Gewandhaus   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Neufassung
-01370-NF-03-VSP-01   Strukturreform für die Theater der Stadt Leipzig- Zweite Neufassung Thema: Gewandhaus   02.4 Dezernat Kultur   Verwaltungsstandpunkt