Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-01117  

 
 
Betreff: Mitgliedschaft des Theaters der Jungen Welt im Bundesverband Theaterpädagogik e.V.
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Kultur
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
BA Kulturstätten 1. Lesung
02.04.2015 
Betriebsausschuss Kulturstätten      
BA Kulturstätten 2. Lesung
16.04.2015    Betriebsausschuss Kulturstätten      
Ratsversammlung Beschlussfassung
20.05.2015 
Ratsversammlung ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Beschlussausfertigung
Kurzvorstellung des Vereins
Vereinssatzung

 

Beschlussvorschlag:

Die Ratsversammlung beschließt die Mitgliedschaft des Theaters der Jungen Welt im Bundesverband Theaterpädagogik e.V. Der Jahresbeitrag der Mitgliedschaft beträgt 250 €. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen des Wirtschaftsplanes des Theaters der Jungen Welt.


 


Sachverhalt:

Der Bundesverband Theaterpädagogik e.V. (BuT) wurde 1990 als Fachverband für Theaterpädagogik gegründet. Er vertritt die Theaterpädagogik als Fachdisziplin der kulturellen und beruflichen Bildung in Deutschland.

 

Er organisiert Fachtagungen und Fortbildungen zur beruflichen Weiterbildung und vernetzt theaterpädagogische Institutionen und Einzelpersonen für eine gebündelte Wahrnehmung des Themengebiets in der Öffentlichkeit.

 

Das Theater der Jungen Welt sieht in einer Mitgliedschaft gute Möglichkeiten zur Herstellung und Vertiefung von Kontakten für mögliche Zusammenarbeiten auf Honorarbasis, die Qualifizierung unserer Mitarbeiter durch Fortbildungen zu ergänzen. Des Weiteren entstehen durch den Austausch mit anderen Theatern und Theaterpädagogen Ideen zur Erweiterung unseres Portfolios im Bereich der Zusammenarbeit mit Schulen und Betreuungseinrichtungen.

 

Darüber hinaus ist die Mitgliedschaft im Bundesverband Garant dafür, dass die Arbeit des Theaters der Jungen Welt dauerhaft in Fachdebatten präsent ist. Die theaterpädagogische Arbeit des Theaters in Leipzig und der Region lässt sich so stetig und nachhaltig qualifizieren und wird auch überregional wahrgenommen.