Ratsinformationssystem

Vorlage - A-00088/14  

 
 
Betreff: Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße (eRIS: V/A 576)
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
SBB Mitte Anhörung
06.11.2014    AUSFALL - Stadtbezirksbeirat Leipzig-Mitte      
Ratsversammlung 1. Lesung
17.09.2014 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   
FA Umwelt und Ordnung 1. Lesung
23.09.2014    Fachausschuss Umwelt und Ordnung      
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
30.09.2014    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
FA Umwelt und Ordnung 2. Lesung
24.03.2015    Fachausschuss Umwelt und Ordnung      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
17.03.2015    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
SBB Mitte Vorberatung
09.04.2015 
Stadtbezirksbeirat Leipzig-Mitte ungeändert beschlossen   
Ratsversammlung Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag: Einrichtung eines Fußgängerüberwegs über die K.-Tauchnitz-Straße im Bereich der F.-Rhode-Straße

 

Beschluss:
 

1. Die Stadt Leipzig richtet im Straßenabschnittes Karl-Tauchnitz-Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-Ebert-Straße einen Fußgängerüberweg für Fußgänger und Radfahrer zwischen dem Musikviertel und Johannapark ein. Diese sollte etwa in Höhe der Einmündung der Ferdinand-Rhode-Straße liegen.

2. Die Stadtverwaltung prüft , ob der marode Fuß- und Radweg längs des Johannaparks im Bereich Kreisverkehr bis Einmündung in die Friedrich-Ebert-Straße in diesem Zusammenhang saniert werden kann und legt dem Stadtrat entsprechend des Prüfungsergebnisses einen Zeit- und Finanzierungsplan bis Ende 2014 vor.

 


Sachverhalt:

Begründung

   

Im vielbefahrenen, stadtzentrumsnahen Bereich der Karl-Tauchnitz-Straße gibt es für die Zufußgehenden und die Radfahrenden keine Querungshilfen, um den Johannapark aus Richtung Musikviertel zu erreichen. Es entstehen tagtäglich gefährliche Situationen durch das Queren an allen Punkten der Straße. Diese Querung ist aber ein Teil des Schulweges von Grundschülern und allgemein ein von Fußgängern, Kindergruppen und Radfahren stark frequentierter Bereich. Das gleichzeitig hohe Verkehrsaufkommen durch Pkw und Lkw macht das Überqueren durch die Straßenbreite, die Straßenbiegung und zahlreiche parkende Pkw sehr unübersichtlich und gefährlich.

   

Der längs des Johannaparks als Fuß- und Radweg zur Straße verlaufende, sehr kaputte Weg bedarf dringend einer Sanierung. Mit dem Fahrrad ist dieser Weg nur im Slalom befahrbar, für     einen Rollstuhlfahrenden oder mit einem Kinderwagen ist der Weg gar nicht nutzbar. So erscheint die Instandsetzung des Weges zum Einen als grundsätzliche, gebotene Notwendigkeit und Selbstverständlichkeit, zum anderen würde dieser Weg eine Ergänzung zum Fußgängerüberweg darstellen.

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag: Einrichtung eines Fußgängerüberwegs über die K.-Tauchnitz-Straße im Bereich der F.-Rhode-Straße (27 KB)    
Stammbaum:
A-00088/14   Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße (eRIS: V/A 576)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
A-00088/14-VSP-001   Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße (eRIS: V/A 576)   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt
A-00088/14-NF-002   Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Neufassung