Ratsinformationssystem

Vorlage - A-00037/14  

 
 
Betreff: Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion Die Linke
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss 2. Lesung
08.09.2014 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses (offen)     
SBB West Anhörung
08.09.2014 
Stadtbezirksbeirat Leipzig-West (offen)     
FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule 2. Lesung
11.09.2014    Fachausschuss Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
16.09.2014    Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau      
Ratsversammlung Beschlussfassung
17.09.2014 
Ratsversammlung geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Beschlussausfertigung
V-a-543

 

Beschluss:

Der Oberbürgermeister legt bis zum IV. Quartal 2014 dem Stadtrat ein Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft vor.

Folgende Prämissen sind dabei zu beachten:

 

Die Betreibung für das gesamte Gebäude erfolgt über das Amt für Gebäudemanagement. Die notwendigen finanziellen Mittel werden dort zur Verfügung gestellt.

 

Die Völkerfreundschaft steht als offenes Haus den verschiedenen Vereinen, Institutionen, Initiativen, der Stadtverwaltung und der Öffentlichkeit für Veranstaltungen (vorzugsweise in den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Seniorenarbeit, Kultur und Sport) zur Verfügung.

 

Der Offene Freizeittreff bleibt als ein Angebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit in kommunaler Trägerschaft erhalten.


Begründung:

 

Das Kulturhaus Völkerfreundschaft im Leipziger Stadtteil Grünau gehört zu den größten nicht kommerziell betriebenen Freizeiteinrichtungen der Stadt. Aufgrund der räumlichen Bedingungen bietet das Haus vielfältige Möglichkeiten für Freizeittätigkeiten, welche allerdings bei weitem nicht ausgeschöpft werden. Genutzt wird das Haus durch einen offenen kommunal betriebenen Freizeittreff für Kinder und Jugendliche sowie durch Sportvereine, die sich eingemietet haben. Zudem wird der große Saal für Veranstaltungen zeitweise von verschiedenen Nutzergruppen angemietet. Die Völkerfreundschaft wird bewirtschaftet und betrieben über das Amt für Jugend, Familie und Bildung. Das führt dazu, dass die pädagogischen Mitarbeiter/innen des Offenen Freizeittreffs sowohl für ihre eigentliche fachlich pädagogische Arbeit im Treff als auch für das Management des Hauses (Vermietung, Schließdienst, Sicherheit, Hausmeisterdienste u. a.) verantwortlich sind. Das muss unweigerlich zu Qualitätsverlusten sowohl in der Arbeit des Offenen Treffs als auch in der Betreibung des Hauses führen. Zunehmende Konflikte zwischen den verschiedenen Nutzergruppen sind Ausdruck dafür.

 

Grundsätzlich ist festzustellen, dass die Betreibung dieses Kulturhauses/Bürgerhauses mit unterschiedlichen Nutzergruppen nicht zu den Aufgaben des Amtes für Jugend, Familie und Bildung gehört. Hier müssen nach jahrelangen Diskussionen endlich strukturelle Veränderungen und damit auch andere Verantwortlichkeiten innerhalb der Stadtverwaltung herbeigeführt werden.

 

Stammbaum:
A-00037/14   Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
A-00037/14-VSP-001   Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Verwaltungsstandpunkt
A-00037/14-ÄA-002   Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Änderungsantrag
A-00037/14-ÄA-003   Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Änderungsantrag
A-00037/14-ÄA-004   Neues Betreiberkonzept für das Bürgerhaus Völkerfreundschaft (eRIS: V/A 543)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag