Ratsinformationssystem

Auszug - Bau- und Finanzierungsbeschluss Ratzelstraße zwischen Schönauer Straße und Diezmannstraße  

 
 
SBB Südwest
TOP: Ö 5.2
Gremium: SBB Südwest Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 07.06.2021 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Videokonferenz
Ort:
VII-DS-02329 Bau- und Finanzierungsbeschluss Ratzelstraße zwischen Schönauer Straße und Diezmannstraße
   
 
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und Bau
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Merker, Mitarbeiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes, bringt die Vorlage ein. 

 

Frau Heinke (SPD) stellt die Frage, wie der Radverkehr aus der Nikolai-Rumjanzew-Str. in die Diezmannstraße geplant ist. Herr Merker antwortet, dass sich der Radverkehr dort in den Mischverkehr einordnen muss und es sich zum Status Quo wenig verändert. Frau Heinke fragt außerdem, ob die Ampel dort an der Kreuzung auch weiterhin nur anspringt, wenn Autos vor dieser stehen. Die Antwort wird von Herr Merker nachgereicht.

 

Herr Kügler (Grüne) fragt nach den Schutzmaßnahmen an den Bestandsbäumen in Höhe der Hausnummer 59. Herr Merker gibt an, dass dort eine Wurzelbrücke gebaut wird.

 

Frau Scholz (DIE LINKE) fragt, was der sogenannte „Sperrschatten“ im Rahmen der Baumaßnahme Adler zu bedeuten hat. Herr Merker antwortet, dass so Verkehrseinschränkungen einer anderen Baumaßnahme ausgenutzt werden, in dem Fall die zweite Hälfte der Maßnahme am Adler.

 

Frau Scholz (DIE LINKE) fragt außerdem nach den Stolpersteinen in der Georg-Schwarze-Str. und Hermann-Meyer-Str., die derzeit nicht vorzufinden sind. Die Baufirmen sind aufgefordert, die Stolpersteine zu sichern und später wieder einzusetzen, so Herr Merker. Konkrete Fragen dazu können per Mail an das VTA geschrieben werden.

 

Ein Bürger fragt nach den Auswirkungen der Maßnahme auf die Schule, da er Parkplatzknappheit vor Ort befürchtet. Herr Merker antwortet, dass auch weiterhin das Parken vor der Schule möglich sein wird, auch wenn einige Parkflächen zur Sicherheit aller entfallen. Außerdem sind Fahrradbügel geplant. Herr Merker reicht nach, wie die Schule im Vorfeld in die Planung eingebunden wird. Frau Heinke (SPD) ergänzt, dass es zwar keine Parkmöglichkeit, jedoch Fahrradabstellmöglichkeiten auf dem Schulgelände gibt.

Herr Kumbernuss (Stadtrat) merkt an, dass auch auf der Hinterseite der Schule die Kinder mit dem Auto gebracht und abgeholt werden können.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

Ja - Stimmen: 8 

Nein - Stimmen: 0 

Enthaltungen: 0