Ratsinformationssystem

Auszug - Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig  

 
 
Jugendhilfeausschuss
TOP: Ö 3.2
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 09.03.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:30 - 18:45 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Festsaal
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VII-A-00433-NF-02 Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig
   
 
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
VII-A-00433
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Einbringung: Frau Nagel bringt die Neufassung des Antrages ein.

Die konkreten Vorschläge aus dem Änderungsantrag der AGW können im Punkt 2 ergänzt werden.

Nachfragen/Anregungen:

Frau Felthaus stellt die Maßnahmen vor, welche unter Punkt 2 der Neufassung mit aufgenommen werden könnten:

Neben der erfolgreich laufenden Förderung der berufsbegleitenden Erzieher*innenausbildung sollten folgende konkrete Maßnahmen im Vordergrund geprüft werden:

- Umsetzung von Traineekonzepten für alle leistungserbringenden Träger

- Einstellungen mit zeitlichem Vorlauf zum tatsächliche Bedarf: Hier müssten Überkapazitäten durch das AfJFB finanziert werden.

- Motivationsboni zur Vollzeitarbeit im Erzieher*innenberuf halten wir aus Trägererfahrung nicht für einen zeitgemäßen Anreiz. Vielmehr sind weiche Faktoren in der Personalbindung stark nachgefragt:

 - Jobticket auch für Freie Träger

 - Unterstützung bei der Wohnungssuche

 - Förderung der Gesunderhaltung und Prävention für soziale Berufsgruppen

- Offensive Karriereberatung: Aufzeigen der Möglichkeiten zur Weiterentwicklung innerhalb des Berufsfeldes

- Förderung von Trägerkonzepten, die auf Diversität setzen

- Prüfung eines Konzeptes zum „Blended Learning für soziale Berufe"

- Unterstützung des Employer Brandings in der Sozialwirtschaft (Stichwort: Social Media Strategien)

 

Offene Fragen/Prüfaufträge/nachzureichende Unterlagen:

Herr Stock merkt an, dass dazu eine Gesamtstrategie erarbeitet werden sollte.

Er schlägt vor, dieses Thema im Rahmen des Unterausschusses aufzurufen.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja - Stimmen: 10 

Nein - Stimmen: 0 

Enthaltungen: 1