Ratsinformationssystem

Auszug - Gelegenheit für Einwohneranfragen  

 
 
SBB Südwest
TOP: Ö 5
Gremium: SBB Südwest Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 02.12.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:40 Anlass: Sitzung
Raum: Schule am Adler - Oberschule, Erdgeschoss - Raum 10
Ort: Antonienstraße 24, 04229 Leipzig
 
Wortprotokoll

Situation in der Rödelstraße

Der Gast Herr Krowiorsch fragt nach der Aktion an der Rödelstraße letzte Woche Dienstag (26.11.19) und verweist auf den langen Stau, den er erlebt habe.

Einer der Initiatoren der Kundgebung ist anwesend und spricht von starkem Zuspruch vor Ort. Er erklärt, dass die Kundgebung eine erhöhte Sichtbarkeit des Problems und das Aufzeigen möglicher Alternativen zum Ziel hatte.

Herr Weber macht auf die Antwort der Verwaltung zur Anfrage aus der letzten Sitzung aufmerksam, die den Mitgliedern per Mail vorliegt.

Frau Heinke (SPD) und Herr Grosser (DIE LINKE) empfinden die Antwort der Verwaltung zu den Anfragen des SBBs als nicht zufriedenstellend. Das Problem werde nicht aufgegriffen.

Frau Scholz (DIE LINKE) verweist auf die schriftliche Antwort der Verwaltung zur SPD-Anfrage „Verkehrsorganisation Rödelstraße“, die unter der Nummer VII-F-00286-AW-01 im ALLRIS zu finden ist.

Der als Gast anwesende Initiator der Petition hat einige Fragen an die Verwaltung. Herr Weber reicht diese an das zuständige Amt zur Beantwortung weiter.

 

Glascontainer

Der Gast Herr Kujat fragt nach Glascontainern. Seiner Ansicht nach ist ein Glascontainer in der Rolf-Axen-Str. entfernt worden. Er fragt an, ob das der Fall ist und nach welchen Kriterien Glascontainer im Stadtgebiet aufgestellt werden.

Frau Thierschmidt (Grüne) möchte ergänzend wissen, welche Typen Glascontainer eingesetzt werden, wer die Typen festlegt und welche möglichen Alternativen es bezüglich der Barrierefreiheit, v.a. für Rollstuhlfahrer*innen, gibt.

Frau Wulff (CDU) fragt nach dem Glascontainer auf der Erich-Zeigner-Allee. In der Nähe ist eine KiTa und so sieht sie ein Problem hinsichtlich der Glasscherben auf dem Weg.

Herr Weber reicht die Fragen aus dem SBB an die Verwaltung weiter und weist auf einzuhaltende Abstandsregeln zu Wohngebäuden und die mit dem Wachstum der Stadt notwenige erhöhte Zahl an Glascontainern bei gleichzeitig knapper Fläche hin.

 

ÖPNV

Ein weiterer Bürger fragt nach der Entkopplung des ÖPNV vom Straßenverkehr im Sinne von eigenen Spuren für Straßenbahnen. Dies hält er für sehr attraktiv.

Herr Grosser (DIE LINKE) spricht sich dafür aus, dass Straßen nicht zulasten bspw. des Auwaldes erweitert werden. Frau Wulff (CDU) sieht diese Gefahr hinsichtlich des Auwaldes nicht.

Herr Weber verweist auf die Aspekte des Nahverkehrsplanes und die dort erwähnte Südtangente. Gleichzeitig macht er aber deutlich, dass eine Realisierung noch sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird.