Ratsinformationssystem

Auszug - Gemeinschaftliches Wohnen/Seniorenwohnen in Knauthain  

 
 
Ratsversammlung
TOP: Ö 15.11
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 30.10.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 21:10 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Festsaal
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-A-07959 Gemeinschaftliches Wohnen/Seniorenwohnen in Knauthain
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Stadtrat Michael Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen)
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


 

Beschluss:

 

1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, mit potentiellen Partnern (LWB, BBW, LESG, SAH etc.) ein Projekt Senioren- und Gemeinschaftswohnenin der Knautnaundorfer Straße (Flurstücke 586/1 und 586/4) mit folgender Zielstellung zu entwickeln und zu realisieren:

a. Rückübertragung des Erbbaurechts oder zumindest von Teilflächen an die Stadt und ggf. Erbbaurechts-Übertragung oder Gesellschaftereinlage an Projektpartner zur Entwicklung entsprechend Konzeptverfahren,

b. Schaffung von vollständig barrierefreien und behinderten- und seniorengerechten 1,5-2-Raum-Wohnungen und ggf. Kombination mit Gemeinschaftswohnungen,

c. Schaffung einer/s integrierten Begegnungsstätte/Tagestreffs für die Seniorinnen und Senioren und Bewohner*innen der Gemeinschaftswohnungen und Integration des existierenden kleinen Stadtteilladens,

d. Integration eines kompetenten Ansprechpartners/Concierge, der für den Notfall rund um die Uhr erreichbar ist und allen Bewohner*innen zur Verfügung steht,

e. Integration eines Büros für den Siedlerverein Thomas-Müntzer e.V.,

f. Einbindung eines gastronomischen Angebotes (ggf. als Teil eines Inklusionsbetriebes) im ehemaligen Siedlerheim sowohl für den Tagestreff und das Senioren-/Gemeinschaftswohnen als auch für den gesamten Stadtteil.

2. In die Planung und Umsetzung wird der Siedlerverein als derzeitiger Pächter einbezogen, um eine Berücksichtigung der Belange der Anwohnenden gewährleisten zu können.

3. Eine Berichterstattung über das umzusetzende Projekt sowie eine Zeitleiste zur Realisierung wird dem Stadtrat bis Ende 2019 vorgelegt.

 

1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, mit potentiellen Partnern die Möglichkeiten der Umsetzung eines Projektes Senioren- und Gemeinschaftswohnen im Ortsteil Knautkleeberg-Knauthain zu prüfen.

2. Ein Ergebnisbericht wird dem Stadtrat bis Ende 2019 vorgelegt.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig angenommen 


  Beschluss: 30.10.2019 Ratsversammlung geändert beschlossen
In Bearbeitung, Termin 18.12.2020 steht bevor Termin: 18.12.2020 Status: in Bearbeitung

ALLRIS net Ratsinformation

Bericht zum Stand der Umsetzung vom 18.06.2020:

 

x in Arbeit

 

Sachstand: Die Verwaltung hat den aktuellen Stand eines Gemeinschaftlichen Wohnprojekts in Knauthain  bereits im Rahmen einer Anfrage des Stadtrats dargelegt (VII-F-0111-AW-01). Aus dieser Antwort leitet sich auch die folgende Darstellung des Sachstands ab:

Im Januar 2020 wurde dem Siedlerverein Thomas Müntzer e.V. ein standortbezogenes Konzept für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt, das der Verein Saxen Leben e.V. mit Unterstützung der Stadt Leipzig und des Netzwerks Leipziger Freiheit erstellt hat, präsentiert. Dies sah neben dem Kernziel, Wohnraum für eine gewachsene Gruppe zu schaffen, auch einen Anteil an Wohnungen für Bewohner/-innen aus dem Ortsteil vor. Dieses Konzept hat der Siedlerverein jedoch abgelehnt, da er primär die Schaffung von seniorengerechtem Wohnraum für die eigenen Vereinsmitglieder im Blick hatte. Daraufhin hat der Siedlerverein am 19.02.2020 mitgeteilt, dass die Bebauung und Nutzung des Grundstücks sowie der bestehende Erbbaurechtsvertrag in seiner jetzigen Form unverändert bestehen bleiben soll.

Die Stadt hat damit eine, im Sinne des Ursprungsantrages VI-A-07959-VSP-01 mögliche, Entwicklung unterstützt und einen potentiellen Partner gefunden. Aufgrund der Entscheidung des Siedlervereins kann das Projekt an der Stelle allerdings nicht weiterverfolgt werden.

Da im Ortsteil keine (stadteigenen) Grundstücke zur Verfügung stehen, die grundsätzlich für die angestrebte Entwicklung geeignet wären, konnten bislang keine weiteren Maßnahmen zur Beschlussumsetzung getätigt werden. Die aus städtebaulicher Sicht gut geeigneten, aber privaten Flächen im Bereich des Plangebietes zum B-Plan Nr. 446 konnten bislang noch nicht aktiviert werden. In dem ab der 2. Jahreshälfte beginnenden Beteiligungs- und Planungsprozess zum Ortsteilentwicklungskonzept Südwest wird es ein Thema sein, wie im Ortsteil den Bedürfnissen älterer Menschen besser entsprochen werden kann. Insbesondere wird hierbei im Mittelpunkt stehen, wie und wo die erforderlichen Infrastruktureinrichtungen entstehen können. In diesem Zusammenhang erfolgt auch eine nochmalige Prüfung aller im Ortsteil gelegenen stadteigenen Flächen hinsichtlich ihrer Eignung.