Ratsinformationssystem

Auszug - Zweite Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Leipzig  

 
 
OR Engelsdorf
TOP: Ö 4
Gremium: OR Engelsdorf Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 07.10.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 Anlass: Sitzung
Raum: Versammlungsraum des Ortschaftsrates Engelsdorf
Ort: Engelsdorfer Str. 345, 04319 Leipzig
VI-DS-08001 Zweite Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Leipzig
   
 
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und Bau
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Herr Rausch erläutert den Nahverkehrsplan und berichtet, dass bis Ende 2020 ca. 900 neue Fahrgastunterstände (bei ca. 1200 Haltepunkten insgesamt) aufgestellt sein sollen.

In den eingemeindeten Ortsteilen sollen 50 % der Haltestellen mit FU ausgerüstet werden, meist an den Haltestellen in Richtung Stadtmitte.

Rückgebaute FU wie z.B. in der Hugo-Aurig-Straße sollen wieder errichtet werden.

 

OR Althammer weist auf den geplanten Austausch  der FU in Hirschfeld und Kleinpösna hin. Diese ortstypisch gebauten und recht gut erhaltenen Bauten sollen gegen den Wunsch der Einwohner abgerissen und durch zweckmäßige Standardbauten ersetzt werden. Warum?

 

OR Beyer regt an, auch für Althen und Hirschfeld einen Nachtbus anzubieten, zumindest an Wochenenden.

Herr Rausch verweist auf die zu geringeren Fahrgastzahlen einer regulären Busverbindung und präferiert eine On-Demand-Lösung mit kleineren Fahrzeugen.

 

Herr Dietmar Müller wünscht in den Hauptverkehrszeiten  kürzere Taktzeiten für Althen-Kleinpösna-Hirschfeld (jetzt nur stündlich) und außerdem eine Lückenschluss-Verbindung

(ca. 8km) von Kleinpösna nach Liebertwolkwitz über Seifertshain/Großpösna, um so Anschlüsse an Buslinien nach Naunhof und Grimma zu erhalten. Bei letzterer Verbindung wären stündliche Busse ausreichend.

Herr Rausch nennt als Zielstandard einen 30-Minuten-Takt für alle eingemeindeten Ortschaften, der aber erst mittelfristig  eingeführt werden könne. Die Verbindung Seifertshain/Großpösna/Liebertwolkwitz müsse im Regionalverband gelöst werden.

 

OR Ondruschka ergänzt, dass derzeit 12 Grundschüler aus Kleinpösna mit dem Bus zur Engelsdorfer Schule kämen. Bei Verpassen des Busses müssten sie dann bis zu einer Stunde warten.

OV Opitz ergänzt, das im täglicher Busschulbetrieb leider nicht alle Busfahrer die notwendige

Rücksicht auf die Schulkinder nehmen, und sogar wartende Schüler bewusst übersehen.

Dem sollte nachgegangen werden.

 

OR Zocher verweist auf die positiven Ergebnisse des Modelvorhabens „Muldental in Fahrt“, wo u. a. durch bessere Taktzeiten und kleinere Abstände zwischen den Haltestellen eine Steigerung der Fahrgastzahlen erreicht wurde.

 

OR Ulbricht schlägt vor, unbedingt mögliche Straßenbahntrassen freizuhalten, z. B an der Riesaer Straße. Auch eine Anbindung an die mögliche Straßenbahnlinie nach Mölkau sollte offen gehalten werden.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig

 

Ja - Stimmen: 9 

Nein - Stimmen: 0 

Enthaltungen: 0