Ratsinformationssystem

Auszug - Sachstand des Erweiterungsneubaus Alfred- Kästner- GS  

 
 
OR Lindenthal
TOP: Ö 7
Gremium: OR Lindenthal Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 07.05.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 22:45 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Lindenthal, Ratssaal
Ort: Erich-Thiele-Str. 2, 04159 Leipzig
 
Wortprotokoll

Dieser TOP wurde vor TOP 6 behandelt, da Herr Jana vom VTA noch nicht da war.

 

 Herr Hoffman informiert, das am vergangenen Montag eine Besprechung zwischen allen

am Erweiterungsbau der Schule involvierten Beteiligten stattgefunden hat. Er stellt den

Erweiterungsneubau mit Mensa, 4 Klassenzimmern, Nebenräumen und Fahrstuhl vor. Dabei geht

er auch auf einige Probleme der Innenausstattung ein, wie Veränderung von Standort und

Türanschlägen zugunsten einer Garderobe, die Ausstattung mit Waschbecken in einem

Klassenzimmer für den Kunstunterricht. Ansonsten sind alle Klassenzimmer mit Multimediatafeln

ausgestattet.

 

 Herr Geisler ergänzt, dass leider die Schule nicht als Gesamtprojekt mit Alt- und Neubau

betrachtet wird. So sind einige Probleme erst nach dem Bau zu heilen. Zum gegenwärtigen

Zeitpunkt würde jede Änderung an den Plänen für den Neubau ( Anbau ) nur zu weiteren

Verzögerungen führen. Ursprünglicher Baubeginn sollte Januar 2019 sein. Zur Zeit ist zwar durch

die LESG der Bauantrag eingereicht, aber noch nicht endgültig bestätigt.

Da bereits das nächste Schuljahr 2019 / 2020 schon 3 zügig starten wird, hat jeder Bauverzug erhebliche Konsequenzen in der Schulbelegung. Voraussichtlicher neuer Baubeginn ist Oktober 2019. Somit könnte der Schulneubau zu Beginn des Schuljahres 2020 / 2021 in Betrieb genommen werden.

 

 Herr Rabe fragt an, wie dies mit dem Schulumbau der Paul-Robson-Schule kollidiert.

 

 Herr Geisler informiert, das der Umzug voraussichtlich im August 2019 vollzogen wird,

danach müssten dann die beiden Grundschulbezirke überprüft und ggf. neu zugeschnitten werden. Beispielsweise alles oberhalb B6 neu nach Lindenthal, aber weil das nicht passen würde, müsste wahrscheinlich die Vogelsiedlung inclusive Buchfinkenweg zum neuen Grundschulbezirk, der dann neuen Schule am Auensee, Grundschule der Stadt Leipzig gehören( denn so soll sie dann heißen).

 

Die ersten Probleme könnten im Schuljahr 2020/2021 auftreten, wenn erstmalig zu viel

Schüler / Klassen untergebracht werden müssen.

 

Weiterhin informiert Herr Hoffmann, dass die Brandschutztreppe am alten Gebäude erhalten bleibt bis der Neubau fertig ist, sonst würde die Betriebserlaubnis des Altbaus erlöschen. Der Lückenschluss wird dann in den Ferien gemacht.

Da in der Bauphase auch mit Einschränkungen des  Hortgeländes zu rechnen ist, soll der hintere Teil des Schulgeländes in dieser Zeit für den Hort zugängig gemacht werden.

Die Hausmeisterwohnung soll entkernt werden, um einen möglichen Werkraum / Kunstraum zu schaffen.

Der Platz für nötige Kleiderspinde im Altbau ist noch nicht geklärt, dort gibt es Probleme mit Fluchtwegen und Brandlasten in den Fluren.