Ratsinformationssystem

Auszug - Themenkomplex Stadtgrün und Gewässer  

 
 
OR Burghausen
TOP: Ö 5
Gremium: OR Burghausen Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 30.04.2019 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: ehem. Gemeindeamt Burghausen, Sitzungszimmer
Ort: Miltitzer Straße 1, 04178 Leipzig
 
Wortprotokoll

Radwege in/um Burghausen - Vorstellung Dr. Waack

Dr. Waack stellt sich und den Radwegeplan “HauptnetzRad“ kurz vor.

Er stimmt dem OR zu, dass sich die alte Bahnstrecke und der Treidelweg am Kanal sehr gut als Radwege eignen würden, um so langfristig Leipzig und das Umland (bis Leuna und Schkeuditz) zu vernetzen. Es gebe noch keine konkreten Planungen, aber perspektivisch sei  dies bereits bei Grundstückskäufen zu berücksichtigen.

 

Zum Radweg an der Schönauer Landstraße gebe es Schwierigkeiten mit Grundstücks-eigentümern, die benötigten Grundstückstreifen zu erwerben, jedoch liefen bereits Vorbereitungen für ein Enteignungsverfahren.

 

OR Sachse weist auf die größere Dringlichkeit eines Radweges an der Merseburger Straße (B181) zwischen Grüner Bogen und Kanalbrücke sowie des Ausbaus der innerörtlichen Geh-und Radwege (z.B. Gundorfer Straße) hin, da diese tagtäglich von viel mehr Menschen genutzt würden.

Dr. Waack hält beides für wichtig. Zur Merseburger Straße habe er die Information vom VTA bekommen, dass der Bau eines Geh-/Radweges aufgrund der notwendigen Entwässerung schwierig und zu teuer sei. Dies könne daher erst in Verbindung mit dem grundhaften Ausbau der Straße realisiert werden. Er sagte aber zu, dies noch einmal zur Prüfung durch das VTA mitzunehmen, da auch er diesen Wegebau als sehr wichtig ansehe.

 

Der OR wünscht sich vordringlich gut ausgebaute Radwegverbindungen  an der B181(ab Grüner Bogen, mit Querungshilfe) und nach Böhlitz-Ehrenberg, z. B. durch Ausbau der alten Bahnstrecke und Schönauer Landstraße oder an Gundorfer/Burghausener und Leipziger Straße.

 

OR Lühmann weist auf die teilweise zu grob geschotterten Waldwege hin, die für Fußgänger und Radfahrer kaum geeignet seien. Die Aufbringen von feineren Schotter/Splitt würden Abhilfe schaffen.

Dr. Waack schlägt hierzu vor, eine Liste der wichtigsten Wege zu erstellen, die vorrangig verbessert werden sollten, da sicher nicht alle Wege gemacht werden könnten.

 

Besprechung mit dem Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG)

Das Amt für Stadtgrün und Gewässer hat bisher nicht auf das OR-Schreiben vom 01.12.2018 geantwortet und -trotz mehrfacher Einladung - auch keinen Mitarbeiter  an einer OR-Sitzung teilnehmen lassen.

 

Der OR kann nicht nachvollziehen, dass die Amtsleitung nicht willens oder in der Lage zu sein scheint, sich trotz mehrmaligen Kontakten ordnungsgemäß mit dem OR zwecks Klärung der entsprechenden Anfragen in Verbindung zu setzen.

Am Verwerflichsten sei die Aussage des ASG, dass doch jemand in der OR-Sitzung am 26.03.2019 anwesend gewesen wäre. Es war aber lediglich Herr Grafe vom Hauptamt zugegen, der nicht zum ASG gehört.