Ratsinformationssystem

Auszug - Fortschreibung des Stadtteilentwicklungskonzeptes Leipziger Osten (STEK LeO) auf Grundlage der Evaluation  

 
 
SBB Ost
TOP: Ö 4.8
Gremium: SBB Ost Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 03.04.2019 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 20:30 Anlass: Sitzung
Raum: IC-E Informationszentrum
Ort: Eisenbahnstraße 49, 04315 Leipzig
VI-Ifo-06599 Fortschreibung des Stadtteilentwicklungskonzeptes Leipziger Osten (STEK LeO) auf Grundlage der Evaluation
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Informationsvorlage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und Bau
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Försterling:

- INSEK mittlerweile veraltet, da man ursprünglich von Schrumpfung im Leipziger Osten ausgegangen war

- komplette Evaluation wird dem SBB übermittelt werden (Die Power-Point-Präsentation ist als elektronische Anlage in Allris eingestellt.)

- Fortschreibung bis 2020 geplant

- bestehende Runden (z.B. SBB) integrieren und nicht neue Gremien/Experten finden, in Zusammenarbeit mit Schönefeld

- neue Themen: Wohnen und Grünflächen aufgreifen, Nachverdichtung, Ordnung und Sicherheit

- konkrete Planung ab dem Zeitpunkt nach der Landtagswahl

Herr Dr. Krause:

- was sind Konzepte, die man nicht mehr braucht?

Frau Försterling:

- Leerstand ist kein Thema mehr, Marketingkonzept für Leipziger Osten nicht mehr nötig

Frau Gerbsch:

- Wohnen und Stadtgrün und Ordnung und Sicherheit als neue Themen?

Frau Försterling:

- ja, wird es

- war in Grünau nicht Teil des Konzepts, wurde aber nachgereicht

Bürgerin:

- Ziele werden formuliert, werden auch Handlungsempfehlungen gegeben? Wird es konkrete Dinge geben?

Frau Försterling:

- Fachämter setzen Dinge um bzw. werden von Frau Försterling angehalten dies zu tun bzw. vorab gemeinsam entwickelt

- Im Moment „nur" eine Information

Bürger:

- hechelt man da nur Sachen hinterher? Welche konkreten Maßnahmen sind geplant?

Frau Försterling:

- Prioritätensetzung erfolgt in Rücksprache mit Verwaltung und Menschen vor Ort

Bürger:

- erwartet mehr von Quartiersmanagement

- Umnutzung - Beispiel Peter K. - Wirtschaft vor Ort gefährdet

Frau Försterling:

- lädt zu Beteiligung an Foren ein

Herr Peter:

- Beteiligung

- Problem: erreicht immer nur bestimmte Gruppen?

Frau Försterling:

- Internationale Frauen werden mit einbezogen, um Bewohner_innen zu erreichen, hier jedoch auch Aufklärungsarbeit nötig (Wozu Beteiligung?)

- ebenso Seniorenbüro angedacht

 


zur Kenntnis genommen