Ratsinformationssystem

Auszug - Veranstaltungen zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution 9. Oktober 2019   

 
 
Ratsversammlung - Fortsetzung vom 19.09.2018
TOP: Ö 21.16
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 27.09.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 16:00 - 19:59 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-DS-05678 Veranstaltungen zum 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution 9. Oktober 2019
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Kultur
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

1. Die Stadt Leipzig begeht den 30. Jahrestag der Friedlichen Revolution in herausragender Weise. Die zentralen Veranstaltungen am 9. Oktober 2019 sind der gemeinsame Empfang von Stadt, Sächsischem Landtag und Sächsischer Staatsregierung, das Friedensgebet und die „Rede zur Demokratie" in der Nikolaikirche, sowie das Lichtfest um den Innenstadtring.

Der Stadtrat würdigt ausdrücklich die Arbeit der Initiativgruppe "Tag der Friedlichen Revolution - Leipzig 9. Oktober".

 

2. Die inhaltliche Verantwortung für die thematischen Schwerpunkte des Lichtfestes sowie der begleitenden Programme obliegt der Initiativgruppe „Tag der Friedlichen Revolution - Leipzig 9. Oktober 1989".

Die künstlerische und organisatorische Verantwortung für das Lichtfest trägt die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM).

Die Verantwortung für die thematischen Schwerpunkte der Feierlichkeiten zur Friedlichen Revolution sowie der begleitenden Programme obliegt dem "Kuratorium Friedliche Revolution 1989". Bei der Untersetzung der thematischen Schwerpunktsetzungen  werden die Initiativgruppe "Tag der Friedlichen Revolution - Leipzig 9. Oktober" und deren Arbeitsgruppen eingebunden.

Die organisatorische Verantwortung für das Lichtfest trägt die Leipzig Tourismus und Marketing GmbH (LTM).

 

3. Es wird ein Kuratorium „Lichtfest" unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters berufen. Das Kuratorium berät die Initiative 89 und die LTM GmbH bei der Programmgestaltung. Das Kuratorium tagt mindestens zweimal (November 2018, II. Quartal 2019).

 

Dem Kuratorium sollten neben dem Oberbürgermeister angehören:

-    die Beigeordnete für Kultur

-    der Beigeordnete für Umwelt, Ordnung und Sport,

-    je eine ein Vertreterinnen/ ein Vertreter der Fraktionen im Leipziger Stadtrat

-    der Polizeipräsident der Stadt Leipzig

-    drei Vertreterinnen/ Vertreter aus dem Bereich der Unterstützer/ Sponsoren des Lichtfestes 2019.

 

Es wird ein "Kuratorium Tag der Friedlichen Revolution 1989" als Beirat gemäß § 47 SächsGemO berufen. Das Kuratorium besteht aus 19 Mitgliedern und ihm gehören an:

 

-der Oberbürgermeister,

-je eine Stadträtin / ein Stadtrat der Fraktionen im Leipziger Stadtrat,

-6 Vertreter auf Vorschlag der Initiativgruppe "Tag der Friedlichen Revolution -Leipzig 9. Oktober",

-6 Vertreter, die vom Stadtrat zu benennen sind.

 

Die Hauptsatzung der Stadt Leipzig wird im § 21 (2) wie folgt ergänzt: 9. "Kuratorium Tag der Friedlichen Revolution 1989". Dazu wird die als Anlage 1 beigefügte 5. Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Stadt Leipzig beschlossen

 

4. Für die Veranstaltungen zum 9. Oktober 2019 werden insgesamt 450.000 Euro bereitgestellt. Diese sind im PSP-Element 1.100.11.1.1.02.24 „Jubiläen" vorbehaltlich des Stadtratsbeschlusses zum Doppelhaushalt 2019/20 planmäßig veranschlagt.

 

5. Die Veranstaltungen zum  „Tag der Friedlichen Revolution 1989" werden auch nach 2019 dauerhaft als bedeutsame Veranstaltungen unter Leitung des neu gebildeten Kuratoriums weiter geführt.

 

Die Ausgestaltung der Veranstaltung wird vom Kuratorium ab 2020 kontinuierlich neu ausgeschrieben.

 

Die zeitgeschichtlichen Aspekte von 1989 und ihre Wurzeln sollen bei den Veranstaltungen  immer unmittelbar erlebbar sein. Sie sind dauerhaft mit einem Lichtfest um den Innenstadtring unter aktiver Beteiligung der Anrainer zu verbinden, wobei kein Schwerpunkt auf den touristischen Aspekt zu legen ist. Das Engagement von gesellschaftlichen Gruppen und privaten Initiativen soll auch dabei ausdrücklich gefördert, angeregt und eingebunden werden.

Neben dem Friedensgebet und der Rede zur Demokratie sollen demokratiepolitische Veranstaltungen und zahlreiche Projekte organisiert bzw. in interessierten Kreisen angeregt werden. Dabei sollen jeweils zentrale Botschaften und Demokratieerfahrungen der Friedlichen Revolution und ihre Bindung in die heutige Zeit auch im internationalen Kontext im Mittelpunkt stehen.

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

37/0/11

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 5AenderungderHauptsatzung (108 KB)    

  Beschluss: 27.09.2018 Ratsversammlung geändert beschlossen
Termin 28.10.2019 überschritten und noch nicht realisiert Termin: 28.10.2019 Status: in Bearbeitung

Bericht zum Stand der Umsetzung vom (20.03.19):

 

noch nicht begonnen

X umgesetzt

aufgehoben

X in Arbeit

geändert

 

BSP 1,3,4 = umgesetzt

BSP 2 in Arbeit = LTM arbeitet mit der Künstlerin V. Coelln an der Umsetzung eines Lichtfestkonzeptes für den 9.10.2019 entsprechend Beschluss des Kuratoriums "Friedliche Revolution 1989"

BSP 5 in Arbeit