Ratsinformationssystem

Auszug - Ertüchtigung des Denkmals der 53 in Lindenthal ( OR 0004/ 17)  

 
 
Ratsversammlung
TOP: Ö 14.1
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 31.01.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 20:47 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-HP-03711 Ertüchtigung des Denkmals der 53 in Lindenthal ( OR 0004/ 17)
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Änderung zum HH-Planentwurf
Einreicher:Ortschaftsrat Lindenthal
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

Für die grundlegende Ertüchtigung des Denkmals der 53 und zur Installation eines Hinweisschildes am Karl-Marx-Platz werden im Haushalt 50.000 € eingestellt.

 

1. Der grundlegenden Ertüchtigung des Denkmals der 53 bis zum 75. Jahrestag des Geschehens im Jahr 2020 wird zugestimmt. Die Ertüchtigung umfasst nicht nur das unmittelbare Denkmal im Sinne des Antrages sondern die gesamte Denkmalanlage.

 

2. Zur Umsetzung der Maßnahme erfolgt in den Jahren 2017 und 2018 die Planung und im Jahr 2019, rechtzeitig vor dem 75. Jahrestag, die Ausführung.

 

3. Zur Beauftragung der Entwurfsplanung werden im Jahr 2017 5.000 € und zur Beauftragung der Ausführungsplanung im Jahr 2018 10.000 € bereitgestellt. Die Deckung erfolgt aus dem PSP Element 1.100.28.1.0.01.01.08, Sachkonto 42719140.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig angenommen


  Beschluss: 31.01.2018 Ratsversammlung geändert beschlossen
Termin 31.01.2020 überschritten und noch nicht realisiert Termin: 31.01.2020 Status: in Bearbeitung

ALLRIS net Ratsinformation

Bericht zum Stand der Umsetzung vom 12.02.2020

 

noch nicht begonnen

x umgesetzt

aufgehoben

x in Arbeit

geändert

 

BP 1: in Arbeit

 

BP 2: in Arbeit:

 

 

Die Landschaftsbauarbeiten zur Sanierung der Denkmalanlage wurden im Jahr 2019 abgeschlossen, die restauratorischen Arbeiten am unmittelbaren Denkmal werden bis zum 75. Jahrestag des Geschehens im Jahr 2020 abgeschlossen sein.

 

Die Maßnahme wurde ohne zusätzliche Fördermittel aus dem laufenden Haushalt der Stadt Leipzig finanziert.

 

 

BP 3: umgesetzt