Ratsinformationssystem

Auszug - Instandsetzung Sporthalle und Bestandsbau Grundschule ( OR 0047/ 17/18)  

 
 
OR Liebertwolkwitz (verschoben vom 17.08.2017)
TOP: Ö 6.4
Gremium: OR Liebertwolkwitz Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 10.08.2017 Status: öffentlich
Zeit: 18:30 - 20:25 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus Liebertwolkwitz, Zi. 2
Ort: Liebertwolkwitzer Markt 1, 04288 Leipzig
VI-HP-03729 Instandsetzung Sporthalle und Bestandsbau Grundschule ( OR 0047/ 17/18)
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Änderung zum HH-Planentwurf
Einreicher:Ortschaftsrat Liebertwolkwitz
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Der OR ist generell mit dem Verfahren gemäß VSP einverstanden. Votum: 5 - 1 - 0

 

Allerdings sollten ergänzend die in der Diskussion eingebrachten Bedenken und Wünsche   geäußert werden und in den Verwaltungsstandpunkt mit einfließen.

Turnhalle:

Durch den täglichen Sportbetrieb durch Schule und Vereine wird das Parkett hohen Beanspruchungen ausgesetzt, sodass ein Abschleifen, Neuversiegeln und ein Erneuern der Randleisten (teilweise kaputt) in den nächsten Jahren eingeplant werden muss. Des Weiteren besteht nicht für alle Kinder der Grundschule, nach dem Sportunterricht, die Möglichkeit der körperlichen Hygiene, da es keine Waschgelegenheiten in der Mädchenumkleide gibt. Weiterhin sind  kaum Lagermöglichkeiten für die Sportgeräte vorhanden. Ein Anbau wäre dringend notwendig. Im Atemzug einer Sanierung sollten Bodenbeläge, Türen, die Sanitäranlagen und die Trockenlegung des Gebäudes erfolgen. Laut mündlicher Aussage haben die Schimmelproben ergeben, dass bauliche Mängel vorliegen und dass dringender Handlungsbedarf besteht. 

Bodenbeläge im Schulgebäude:                                                                                                    Ein Bedarf besteht nur noch in drei Klassenzimmern, dem Werkraum und in sämtlichen Horträumen.

Diese Bodenbeläge wurden seit Erbauung der Schule nicht erneuert.

Klassenzimmerausstattung:

Der Wunsch nach 6 neuen Klassenzimmereinrichtungen besteht. Die Möbel wurden in den Jahren von 1996-1998 angeschafft. Eine Neuanschaffung wäre wünschenswert und notwendig, um den physiologischen Besonderheiten der Kinder zu entsprechen. Eine Bedarfsmeldung sollte   nach Vorortbesichtigung durch die Stadt erfolgen.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja - Stimmen:5

Nein - Stimmen:1

Enthaltungen:0