Ratsinformationssystem

Auszug - Prüfung einer innovativen Verkehrslösung für den Ringabschnitt vor dem Hauptbahnhof (Zweite Neufassung)  

 
 
Ratsversammlung
TOP: Ö 16.3
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 12.04.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 21:50 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-A-03547-NF-03 Prüfung einer innovativen Verkehrslösung für den Ringabschnitt vor dem Hauptbahnhof (Zweite Neufassung)
   
 
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:CDU-FraktionBezüglich:
VI-A-03547
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

 


 

Beschluss:

 

1.

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die Machbarkeit einer innovativen Verkehrslösung vor dem Hauptbahnhof mit nachfolgenden Eckpunkten zu prüfen:

-Tieferlegung zumindest der nördlichen Ringfahrbahn in einem Trog

-eine über den Trog auskragende Verbreiterung der LVB-Haltestelle

-ampelfreie Überquerung des Troges für den Fußgängerverkehr in Höhe Osthalle und Westhalle Hbf.

 

2.

Weiterhin wird eine zweite Lösungsvariante mit nachfolgenden Eckpunkten geprüft:

-komplette Tieferlegung beider Ringfahrbahnen als geschlossener Tunnel

-nachfolgende Neugestaltung des so entstandenen Bahnhofsvorplatzes ohne ebenerdigen Autoverkehr.

 

3.

Folgende Zeitschiene wird für die Machbarkeitsstudie vorgeschlagen:

 

Bis zum III. Quartal 2017 wird eine erste technische Einschätzung der Machbarkeit mit grober Kostenschätzung auf Grundlage vorhandener Unterlagen aus dem Bauvorhaben zum City-Tunnel erstellt. Weiter werden vereinfachte prinzipielle verkehrliche Auswirkungen von Änderungen der Verkehrsführung vor dem Hauptbahnhof in Varianten für den Bereich innerhalb des Tangentenvierecks dargestellt und erläutert. Es wird ein Verfahrensvorschlag für weitere mögliche bzw. erforderliche Untersuchungen vorgelegt.

 

Bis zum I. Quartal 2018: Grundlagenermittlung, Erstellung der städtischen Verkehrsprognose 2030

 

Bis zum III. Quartal 2018: Entwurf eines neuen Verkehrskonzeptes für die erweiterte Innenstadt mit Variantendiskussion

 

2019: Beratung und Beschlussfassung des neuen Verkehrskonzeptes für die erweiterte Innenstadt

 

 

 

 

 4.Die Stadtverwaltung wird beauftragt eine Umorganisation des Willy-Brandt-Platzes unter folgenden Kriterien zu untersuchen:

a)Auswirkungen für die Verkehrsströme, lokal (insbesondere Fußverkehr) und weiträumig (insbesondere Autoverkehr)

b)Sicherheit der Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer

c)Platz für den Ausbau der Straßenbahn- und Bus-Haltestelle Hauptbahnhof

städtebauliche Potentiale für einen echten Bahnhofsvorplatz mit attraktiver Querung zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt

Dabei werden sowohl die Möglichkeit einer Tieferlegung des Autoverkehrs in einem Trog als auch die Sperrung des Willy-Brandt-Platzes für den Autoverkehr mit untersucht.

 

 5.Das Ergebnis der Machbarkeitsprüfung wird, zusammen mit einer ersten Kostenschätzung und Entscheidungsvorschlag zum weiteren Vorgehen, dem Stadtrat bis zum III. Quartal 2017 vorgelegt.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

mehrheitlich angenommen bei einigen Gegenstimmen und einigen Enthaltungen


  Beschluss: 12.04.2017 Ratsversammlung geändert beschlossen
In Bearbeitung Termin: 30.12.2019 Status: in Bearbeitung
Auftrag: Erneute Berichterstattung siehe Termin

Bericht zum Stand der Umsetzung: (28.11.2017)

 

noch nicht begonnen x

umgesetzt

aufgehoben

in Arbeit

geändert

 

Das Thema „Prüfung einer innovativen Verkehrslösung für den Ringabschnitt vor dem Hauptbahnhof

wird im Rahmen des EU-Projektes DEMO-EC bearbeitet.

DEMO-EC ist ein Projekt der Europäischen Union zur Entwicklung eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements in europäischen Städten, an dem sich die Stadt Leipzig mit dem Thema Verkehrskonzept erweiterte Innenstadt beteiligt. Die Abkürzung steht für Development of sustainable mobility management in European cities.

Die Bearbeitung des Projektes DEMO-EC beginnt gerade. Der Bearbeitungszeitraum wird sich bis 2021 erstrecken.

 

Stand: 21.06.2018

 

Das Thema „Prüfung einer innovativen Verkehrslösung für den Ringabschnitt vor dem Hauptbahnhof wird im Rahmen des EU-Projektes DEMO-EC bearbeitet.

 

DEMO-EC ist ein Projekt der Europäischen Union zur Entwicklung eines nachhaltigen Mobilitätsmanagements in europäischen Städten, an dem sich die Stadt Leipzig mit dem Thema Verkehrskonzept erweiterte Innenstadt beteiligt. Die Abkürzung steht für Development of sustainable mobility management in European cities.

 

Die zugeordnete Personalstelle im Verkehrs- und Tiefbauamt wurde erst im April 2018 besetzt, so dass die Bearbeitung des Projektes DEMO-EC gerade erst begonnen hat.

Der Bearbeitungszeitraum wird sich bis 2021 erstrecken.

 

Als Grundlage der Untersuchung liegt die Verkehrsprognose im Rahmen des Integrierten Verkehrsmodells der Stadt Leipzig (IVML) für 2030 seit Ende Mai 2018 inzwischen vor. Erste Untersuchungsplanfälle im Rahmen des IVML wurden inzwischen beauftragt.