Ratsinformationssystem

Auszug - Fair produzierte und gehandelte Sportbälle im Schulsport verwenden  

 
 
Ratsversammlung
TOP: Ö 13.3
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Mi, 14.12.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 18:35 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-A-03064 Fair produzierte und gehandelte Sportbälle im Schulsport verwenden
   
 
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:1. SR A. Bednarsky, Sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE
2. SR C. Zenker, Sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion
3. SR M. Schmidt, Sportpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Einbringung: Herr/Frau

Nachfragen/Anregungen: keine 

Offene Fragen/Prüfaufträge/nachzureichende Unterlagen: keine  

2. Lesung:    

Teilnahme der Verwaltung: nicht erforderlich  


Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, ab dem 01.01.2017 handgenähte Sportbälle für den Sportunterricht an Schulen nur noch mit Gütezeichen des Fairen Handels einzukaufen. Es werden entsprechende Gütesiegel als Nachweis eingefordert (Fairtrade-Bälle oder vergleichbare Produkte wie zum Beispiel Gepa-Bälle). Das Amt für Jugend, Familie und Bildung berichtet in jährlichem Turnus.

 

1.Die bisherigen und möglichen künftigen Lieferanten werden rechtzeitig über die geänderte Vergaberegelung informiert, um sich auf die neue Vorgabe einstellen zu können.

2.Das Amt für Sport wird weiter in geeigneter Weise auch bei Sportvereinen, für die die städtischen Beschaffungsregeln nicht gelten, für den ausschließlichen Einsatz fair gehandelter Bälle werben.

 

1. Die Verwaltung wird im Rahmen des kommenden Vergabeverfahren mit Leistungszeitraum nach dem 31.10.2018 den Einkauf von Sportbällen mit Gütezeichen des Fairen Handels für den Sportun­terricht an Schulen ausschreiben. Die Stadtverwaltung achtet dabei außerdem darauf, dass die eingekauften Bälle nicht unter Verwendung von Tierleder produziert wurden.

 

2. Die Verwaltung wird weiter in geeigneter Weise auch bei Sportvereinen, für die die städtischen Beschaffungsregeln nicht gelten, für den ausschließlichen Einsatz fair gehandelter Bälle werben.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Beschlusspunkt 1: einstimmig angenommen bei 5 Enthaltungen

 

Beschlusspunkt 2: mehrheitlich angenommen bei 2 Gegenstimmen und 5 Enthaltungen

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 A-03064-umsetzung-19.05.17 (23 KB)    

  Beschluss: 14.12.2016 Ratsversammlung geändert beschlossen
Termin 15.01.2018 überschritten und noch nicht realisiert Termin: 15.01.2018 Status: in Bearbeitung
Auftrag: Die Umsetzung konnte aus vertraglichen Gründen noch nicht begonnen werden!