Ratsinformationssystem

Auszug - Information zum Stand der Entwicklung der Leipziger Schulen mit Ganztagsangeboten in den Schuljahren 2015/16 und 2016/17  

 
 
Jugendparlament
TOP: Ö 6.1
Gremium: Jugendparlament Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 27.10.2016 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 20:10 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Zi. 270, Turmzimmer
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
VI-DS-03157 Information zum Stand der Entwicklung der Leipziger Schulen mit Ganztagsangeboten in den Schuljahren 2015/16 und 2016/17
   
 
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Informationsvorlage
Einreicher:Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule
 
Wortprotokoll

Frau Müller bringt die Vorlage ein. Sachgebietsleiterin Schulbezogene Angebote im AfJuFaBi.

 

Mitbestimmung bei Ganztagsangeboten (GTA) von Schülern? Wer entscheidet über GTA?

Mitbestimmung ist wichtige Voraussetzung für die Durchführung von GTA. Aufteilung der Mittel durch Beschluss in Schulkonferenz der jeweiligen Schule. Qualitative Umsetzung abhängig von den Beteiligten. Mitbestimmung wird als verbesserungswürdig angesehen.

Gibt es Bereiche/Themen, die angeboten werden müssen. Nein, gibt es nicht.

GTA nach Prinzip Fördern und Fordern. Beispiel: Förderband, zu bestimmter Zeit, jeden Tag verschiedene Förderangebote.

Sport am häufigsten im außerunterrichtlichem Bereich, aber nicht vorgeschrieben.

Vergütung der GTA-Koordination durch Lehrkräfte erfolgt über Abminderungsstunden.

 

Dürfen Schüler GTAs ausrichten? Bei GTA-Honorarverträgen über die Stadt, nein. Kein Honorarvertrag. Bei GTA-Honorarverträgen über Fördervereine der Schulen könnte das sein.

 

Wie hoch die Beteiligung der Schüler an GTAs? Da Schüler eher in Musikschulen Instrumente lernen und im Verein eher Sport machen, ist es zeitlich schwierig GTA im außerunterrichtlichem Bereich zu nutzen.

- GTA nicht angedacht Instrumente zu lehren. Einige Schulen bieten musikalische GTA an, eher als Ergänzung.

Bei Überarbeitung der Rechtsverordnung soll die Beteiligung/Mitbestimmung berücksichtigt werden, damit neue Angebote umgesetzt werden können und weniger gut besuchte GTA dafür auch gestrichen werden können.

 

Warum gibt es Schulen, die Schüler verpflichten an GTA teilzunehmen?

Dies trifft bei Schulen zu, die im pädagogischen Konzept (welches die Schulkonferenz beschließt), als Organisationsform die voll gebundene Form beschlossen haben. Das sind hauptsächlich Förder- und Grundschulen. Keine verpflichtende Teilnahme besteht bei Oberschulen oder Gymnasien, die meist die teilweise gebundene oder die offene Organisationsform gewählt haben. Bei 5. und 6. Klasse kann es im GTA-Konzept festgeschrieben sein und betrifft die verpflichtende Teilnahme an min. 3 Tagen.

 

Verpflichtung, zum Beispiel, null Punkte im Sport, dann heißt es, dass man zum GTA Sport" gehen muss. Für Sek II keine Mittel für GTA. Muss im Einzelfall geprüft werden.