Ratsinformationssystem

Auszug - Positionspapier "Wohnen im Alter: Probleme, Fragen, Anregungen" V.: Frau Rosch, Bündnis 90/Die Grünen  

 
 
Seniorenbeirat
TOP: Ö 2
Gremium: Seniorenbeirat Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 12.11.2015 Status: öffentlich
Zeit: 9:30 - 12:30 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Zi. 259
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
 
Wortprotokoll

Frau Rosch informierte die Beiratsmitglieder über die Zusammensetzung und das Anliegen der Arbeitsgruppe 'Recht auf Wohnen', die seit 25 Jahren be-steht. Hauptthemen sind Fragen und Probleme der wohnungslosen Menschen und Bildung von Netzwerken. Eine Forderung der AG besteht darin, ein kostenloses Seniorennotfalltelefon (24 Stunden) einzurichten. Weiterhin wurde ein neues Konzept über Schwierigkeiten im Alter angeregt. Frau Rosch ging dabei auf die Notwendigkeit von Nachbarschaftshilfe und auf Informationen für Vermieter über bestehende Hilfen ein. Ärzte kennen die gesundheitliche und persönliche Situation ihrer Patienten am besten und könnten so gezielt an Hilfsdienste vermitteln. Außerdem ist die Bereitstellung von seniorengerechtem und angemessenem Wohnraum Voraussetzung für den Verbleib älterer Menschen in der eigenen Wohnung.  Frau Enkel ergänzte Beispiele aus dem Übernachtungshaus und aus dem ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. In diesem Zusammenhang erklärte Herr Stadtrat Schlegel die Enthaltung seiner Fraktion zum Antrag des Seniorenbeirates (Mittel für Wohnungsan-passungsmaßnahmen). Des Weiteren informierte er über das Netzwerk gegen Obdachlosigkeit und über die Zusammenarbeit mit den bestehenden Sozialdiensten der Wohnungsunternehmen. Problematisch ist hierbei, dass private Wohnungsanbieter zu wenige Informationen über Sozialdienste der Stadt Leipzig haben.  Notwendig ist es, Begegnungs-stätten für Senioren zu fördern, um Einsamkeit im Alter zu vermeiden. Es sollte geprüft werden, ob 2016 eine Fachveranstaltung  oder ein Fachtag zu Problemen mit älteren, sozial auffälligen Mietern organisiert werden kann (analog Fachtag 2012).