Ratsinformationssystem

Auszug - Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße  

 
 
Ratsversammlung
TOP: Ö 14.2
Gremium: Ratsversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 15.04.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 18:40 Anlass: Sitzung
Raum: Neues Rathaus, Sitzungssaal des Stadtrates
Ort: Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig
A-00088/14-NF-002 Einrichtung einer sicheren Querungshilfe über die Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich der Ferdinand-Rhode-Straße
   
 
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenBezüglich:
A-00088/14
 
Beschluss
Abstimmungsergebnis


Beschluss:

 

1.              Die Stadt Leipzig richtet im Straßenabschnitt Karl-Tauchnitz-Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-Ebert-Straße noch in 2015 einen Fußgängerüberweg zwischen dem Musikviertel und Johannapark ein. Dieser sollte etwa in Höhe der Einmündung der Ferdinand-Rhode-Straße liegen.

 

2.              Die zusätzliche Errichtung einer Querungshilfe in der Karl-Tauchnitz-Straße im Bereich Grassisstraße wird geprüft.

 

3.              Im noch vorzulegenden Baubeschluss für den Straßenabschnitt Karl-Tauchnitz-Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-Ebert-Straße wird der parkseitige Rad-/Gehweg mit aufgenommen, die Mittel werden zu gegebener Zeit aus dem Finanzhaushalt bereitgestellt.


Abstimmungsergebnis:

             

zum Beschlusspunkt 1:

mehrheitlich angenommen bei einigen Gegenstimmen und einigen Enthaltungen

 

zum Beschlusspunkt 2:

einstimmig angenommen bei einigen Enthaltungen

 

zum Beschlusspunkt 3:

mehrheitlich angenommen bei einigen Gegenstimmen und einigen Enthaltungen


  Beschluss: 15.04.2015 Ratsversammlung ungeändert beschlossen
Termin 02.01.2019 überschritten und noch nicht realisiert Termin: 02.01.2019 Status: erledigt

ALLRIS net Ratsinformation

Bericht zum Stand der Umsetzung vom 13.09.2019:

 

x umgesetzt

 

 

zu Punkten 1 und 2:

 

Die Querungshilfen in der Karl-Tauchnitz-Straße in Höhe Ferdinand-Rhode-Straße und Grassistraße wurden eingebaut.

 

zu Punkt 3:

 

Der Radweg sollte im Zusammenhang mit dem Bau der Karl-Tauchnitz-Straße zwischen Kreisverkehr und Friedrich-Ebert-Straße ausgebaut werden. Der Ausbau der Karl-Tauchnitz-Straße im genannten Bereich ist zurzeit nicht vorgesehen.

 

Es wurde geprüft, den Ausbau des Radweges über das Städtebauförderprogramm „Zukunft Stadtgrün zwischen Auenwald und Promenadengrün“ durchzuführen. Im Verkehrs- und Tiefbauamt sowie im Amt für Stadtgrün und Gewässer können derzeit keine finanziellen Mittel zur Abdeckung des Stadtanteiles bereitgestellt werden. Damit ist ein Bau mit dieser Förderung aktuell nicht möglich. Die Maßnahme ist in diesem Förderprogramm weiter gelistet, aufgrund der Neuausrichtung der Städtebauförderung auf Bundesebene ist jedoch die Zukunft des Förderprogramms ungewiss.