Ratsinformationssystem

Auszug - Sonstiges  

 
 
Ortschaftsrat Engelsdorf
TOP: Ö 6
Gremium: OR Engelsdorf Beschlussart: (offen)
Datum: Mo, 01.09.2014 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Versammlungsraum des Ortschaftsrates Engelsdorf
Ort: Engelsdorfer Str. 345, 04319 Leipzig
 
Wortprotokoll

6.0. – OV  Opitz:

Das Gutachten zum geplanten Nahversorgungszentrum an der Hugo-Aurig - Straße liegt jetzt vor. Aus diesem geht eine positive Prognose für den Bedarf eines Ortszentrums hervor. Dieses Gutachten ist die Grundlage für das weitere B-Planverfahren.

 

6.1. – Am 05.09.2014  wird 19.00 Uhr das Fest "90 Jahre Feuerwehr Baalsdorf " eröffnet.

 

6.2.  725 Jahre Holzhausen, dazu sind alle OSR für den 12.09.2014

um 18.00 Uhr auf den Festplatz, herzlich eingeladen

 

6.3. – „Ihr Teppichfreund“ wurde kürzlich in „HOME Market“ unbenannt. Die Geschäftsführerin strebt eine Zusammenarbeit mit dem OSR an und möchte sich in einer der nächsten OSR-Sitzungen persönlich vorstellen.

 

6.4. – Am 20.09.2014 findet im Kleinpösnaer Feuerwehrgebäude eine Info-Veranstaltung

zur Pflege des Pösgrabens statt.

 

6.5. – Bürger Seeliger weist auf die Verschmutzungen, Lärmbelästigungen usw. im Bereich des Bolzplatzes gegenüber vom Gymnasium und speziell bei der Tischtennisplatte hin.

Verursacher seien Personen im Alter von bis zu etwa 30 Jahren. Dies wird vom Bürgerpolizist Herrn Stöbe bestätigt. Da es schwierig sei die Verursacher zu ermitteln, schlägt Herr Stöbe vor, das Gelände durch freischneiden besser einsehbar zu machen. Vom Abbau der Tischtennisplatte hält er nichts, auch wenn diese zurzeit wegen der dortigen Zustände kaum bestimmungsgemäß genutzt würde.

Herr Zocher regt an, die Streetworker einzuschalten, um zumindest auf die jüngeren Personen einzuwirken.

 

6.6. – OR Anja Feichtinger und OR Volker Müller stellen sich als neue OSR-Mitlieder vor.

Frau Feichtinger möchte sich für mehr  positive Freizeitaktivitäten der Kinder und Jugendlichen in Engelsdorf einsetzen.

OR Volker Müller sieht seinen Fokus in der Bildung und wird  die Bildungseinrichtungen in Engelsdorf zu unterstützen, bzw. sich für die noch fehlende Oberschule Engelsdorf einsetzen.

 

6.7. – OR Hilbert berichtet, dass der neue Radweg in Althen scheinbar fertig sei und weist auf den gefährlichen Übergang im Bereich des Trafo-Häuschens hin.

OV Opitz hat hierüber bereits mit Herrn Jana gesprochen, da auch die Polizei die neue Straßensituation als nicht glücklich ansehe. Es wird kurzfristig einen Vororttermin geben,  und für den 06.10. ist eine Teilnahme von Herrn Jana an der Sitzung des OSR angefragt.

 

6.8. – OR Hilbert moniert ferner, dass dornige Zweige am Rad-/Gehweg von Althen nach Engelsdorf (im Bereich des ehem. Schweinestalls) die Passanten gefährden.

 

6.9. – Pfarrer Ulbricht hält den neu markierten Radweg an der Riesaer Straße für nicht breit genug und er sieht hier und im Bereich zwischen der Kreuzung und der neuen Markierung eine erhöhte Gefährdung der Radfahrer.

OR G. Seidel bemerkt hierzu, dass s. E. der Kraftverkehr aber doch langsamer/vorsichtiger als vorher führe.

 

6.10. – Pfarrer Ulbricht  beklagt weiterhin, dass seit längerem kein Heckenschnitt mehr an der  Hans-Weigel-Straße (Freizeitfläche der Jugendlichen ) erfolgt sei.

 

6.12. – OR D. Müller bemängelt, dass die Anbindung Kleinpösnas an das Radwegenetz im Bereich der Kiesgruben unterbrochen sei und dass sogar ein Schild die Durchfahrt verbiete.

OR Althammer weist auf neue Eigentumsverhältnisse der Kiesgrube hin. Die für den Radweg vorgesehene Straße gehöre der Stadt Leipzig.

 

6.13. – OR R. Seidel weist auf die fehlende durchgängige Rad-/Gehweg-Verbindung zwischen Mölkau und Engelsdorf hin.

 

6.14. - OV Opitz: Das Umweltamt hat die aufgrund schlechter Straßenverhältnisse herrschende Lärmsituation an der Engelsdorfer Straße mittels nächtlicher Messungen untersucht. Eine Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30km/h werde von der Straßenverkehrsbehörde abgelehnt, da die gemessenen Lärmwerte nur im Bereich zwischen dem Kreisverkehr und der Arthur-Winkler-Straße geringfügig überschritten worden seien. Die belastenden Lärmspitzen durch LKW würden durch den schlechten Straßenzustand hervorgerufen.

 

Ein Parkverbot in Höhe der Kita und des Gemüseladens an der Engelsdorfer Straße werde nicht für nötig gehalten, da keine Gefährdungen festgestellt werden konnten. Mit angepasster Fahrweise und Beachtung des §1 StVO ließen sich eventuelle Unannehmlichkeiten vermeiden.

 

6.15 - OV Opitz: Engelsdorfer  Antrag V/ OR 37/14 Erhöhung der Brauchtumsmittel für die B-Gemeinden wurde vom Stadtrat positiv beschieden. Bis Ende 2014 solle für diese Gemeinden eine gerechtere Verteilung erarbeitet und bereits in 2015 umgesetzt werden.

 

6.16. – Bürger M. Stiehlke (Diamantstraße) macht darauf aufmerksam, dass in der Diamantstraße die Geschwindigkeitsbegrenzung (30 km/h) vielfach erheblich überschritten werde.

Bürger M. Stiehlke weist auf eine Gefährdung  im Straßenverkehr hin.

Das Einbiegen von der Diamantstraße in die Hans-Weigel-Straße  werde oft durch parkende LKW stark erschwert, die dazu keine Sondergenehmigung haben.

 

Bürger M. Stiehlke begrüßt die Bemühungen des OSR in Engelsdorf eine Oberschule zu errichten und bietet hierfür seine Unterstützung an. Er wolle die Elternschaft mobilisieren und Unterschriften sammeln.