Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01469-AW-01  

 
 
Betreff: Neue Zielstruktur der Stadtverwaltung: Aufteilung des Amtes für Jugend, Familie und Bildung
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Allgemeine VerwaltungBezüglich:
VII-F-01469
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt
Anlagen:
VII-DS-01469-Anlage 1

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Im Vorfeld der Beantwortung der Fragen möchte ich darauf hinweisen, dass eine Beantwortung der Frage der Anfrage VI-F-05530 tatsächlich erfolgte. Im Verlaufsprotokoll der Ratsversammlung vom 18.04.2018 ist unter TOP 5.2 eine Antwort auf die Frage enthalten und auf die entsprechende Dokumentation im Verlaufsprotokoll hingewiesen (Vgl. Anlage 1 zu dieser Antwort).

  1. Wie kam es zu dem offensichtlichen Sinneswandel in der Verwaltungsspitze?
     
  2. Gehen wir recht in der Annahme, dass der wesentliche Grund für die Aufteilung des AJFB die geplante Teilung des Dezernates V ist ? Ohne diese Aufteilung würde das neue Dezernat VII „Jugend, Schule und Demokratie“ aus nur einem, dafür aber übergroßen Amt sowie dem Demokratiebüro Leipzig als Appendix bestehen, was natürlich eine unlogische und unsinnige Struktur wäre.
     
  3. Welche Rolle haben daneben Sach- und Fachargumente gespielt?

[gemeinsame Antwort auf Fragen 1-3] Der Vorschlag der Verwaltung zur Vorlage VII-DS-01278-NF-03 war aus fachlichen Erwägungen heraus getroffen, die in der Vorlage skizziert sind. Die Ratsversammlung ist dem Vorschlag mit großer Mehrheit gefolgt. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die dem Vorschlag zu Grunde liegenden fachlichen Erwägungen mitgetragen wurden.

 

Wie soll die Aufteilung des AJFB praktisch umgesetzt werden?

Ausgehend von der organisatorischen Betrachtung einer validierten Informationsbasis (Organigramme, Stellenverteilungspläne, Raumplanungen etc.) werden die betreffenden Organisationseinheiten, Aufgaben und Stellen, die von der Aufteilung betroffen sind, sukzessive und im Rahmen einer zeitlich und inhaltlich geordneten Projektstruktur umgesetzt.

Die Verortung der beiden Ämter in einem gemeinsamen räumlichen und organisatorischen Gesamtkontext wird als Perspektivplanung mitgedacht. Die Umsetzung wird durch unterstützende Personal-, Kommunikations- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen flankiert.

Wann werden uns die beiden Organigramme vorgelegt?

Die neue Struktur des Dezernates VII soll mit dem/der neuen Beigeordneten nach dessen Wahl/Bestellung und Amtsantritt in Abstimmung gebracht werden. Als Gegenstand der inneren Ordnung der Verwaltung obliegt es allein dem Oberbürgermeister (§ 53 Abs. 1 SächsGemO), entsprechende Regelungen vorzunehmen. Eine Vorlage im Sinne einer Beschlussfassung durch die Ratsversammlung ist folglich nicht vorgesehen.

Wann soll der tatsächliche Vollzug der Aufteilung erfolgen?

Der Vollzug der Aufteilung beginnt mit dem Tag des Vorhandenseins der künftigen Organisationsstrukturen auf der Basis der bereits begonnenen Planungen. Die Teilung umfasst einen mehrstufigen Prozess, der zeitlich in Abhängigkeit zu der künftigen Ausgestaltung der Organisationsstrukturen zu sehen ist.

Welche der beiden Amtsleiterstellen soll ausgeschrieben werden?

Hierzu kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden. Das bewährte Verfahren zur Auswahl von leitenden Bediensteten der Stadtverwaltung wird zu gegebenem Zeitpunkt aber auch in diesem Fall Anwendung finden.
 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VII-DS-01469-Anlage 1 (1085 KB)    
Stammbaum:
VII-F-01469   Neue Zielstruktur der Stadtverwaltung: Aufteilung des Amtes für Jugend, Familie und Bildung   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Anfrage
VII-F-01469-AW-01   Neue Zielstruktur der Stadtverwaltung: Aufteilung des Amtes für Jugend, Familie und Bildung   02.1 Dezernat Allgemeine Verwaltung   schriftliche Antwort zur Anfrage