Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01478-AW-01  

 
 
Betreff: Stagnation bei der Markierung neuer Radwege
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VII-F-01478
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

  1. Welche Radwege wurden im Jahr 2019 und 2020 bis heute markiert?

 

Gemäß verkehrsrechtlicher Anordnungen wurden 2019 und 2020 in nachfolgenden Fahrbahnbereichen Radwege markiert:

 

LSA Essener Str./Friedrichshafner Str.

Nordplatz/Ernst-Pinkert-Str.

LSA Permoserstr./Klettenstr.

Miltitzer Str./Löwencenter

Pfaffendorfer Str./Humboldtstr.

Löhrstr./Tröndlinring

Merseburger Str.

Stralsunder Sr. zwischen Göteborger Str. und Dingolfinger Str.

Poststr./DHL

LSA Eutritzscher Str./Roscherstr.

Gerichtsweg stadtauswärtige Richtung

Paunsdorfer Allee/Am Sommerfeld

Am Ritterschlößchen zwischen Lise-Meitner-Str. und Gustav-Esche-Str.

LSA Antonienstr./Erich-Zeigner-Allee

 

 

  1. Was waren die Gründe für diese niedrige Zahl?

 

Die Realisierung von Radwegmarkierung konnte nur im Rahmen des für diese Leistung zur Verfügung stehenden Budgets erfolgen.

 

 

  1. Welche Markierungen werden im Jahr 2020 noch ausgeschrieben bzw. durchgeführt?

 

In nachfolgend aufgeführten Straßenabschnitten erfolgt 2020 die Markierung und Beschilderung von Radwegen:

 

  • Goethestraße einseitig Radfahrstreifen zwischen Richard-Wagner- Straße und Augustusplatz (in Abhängigkeit der bestehenden Hochbaumaßnahmen)
  • Täubchenweg beidseitig Radfahrstreifen zwischen Gutenbergplatz und Rabensteinplatz
  • Holzhäuser Straße zwischen Prager Straße und Schönbachstraße beidseitig Schutzstreifen (Realisierung mit der baulichen Umgestaltung der Einmündung Prager Straße/Naunhofer Straße)
  • Jahnalle zwischen Capastraße und einschließlich Zeppelinbrücke (Verkehrsversuch)
  • Dittrichring  (Außenring) zwischen Käthe-Kollwitz-Str. und Gottschedstr.

 

Für nachfolgend aufgeführte geplante Radverkehrsanlagen konnten im Juni die Abstimmungen innerhalb der Stadtverwaltung abgeschlossen werden. Die verkehrsrechtlichen Anordnungen werden gegenwärtig erarbeitet und im Juli/August 2020 erlassen:

 

  • Zwickauer Straße zwischen Probstheidaer Straße und Triftweg
  • Riesaer Straße zwischen Theodor-Heuss-Straße und dem Straßenbahnhof Paunsdorf
  • Johannnisallee zwischen Philipp-Rosenthal-Straße und Liebigstraße

 

In der Karl-Heine-Straße zwischen Felsenkeller und König-Albert-Brücke sind als Ersatz für den zum großen Teil nicht befahrbaren Radweg Schutzstreifen geplant. Dazu wird ebenfalls zeitnah eine verkehrsrechtliche Anordnung erlassen.

 

Die Realisierung der noch in Arbeit befindlichen Anordnungen wird in Abhängigkeit der personellen und finanziellen Möglichkeiten für 2020/2021 geplant.

 

 

Stammbaum:
VII-F-01478   Stagnation bei der Markierung neuer Radwege   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VII-F-01478-AW-01   Stagnation bei der Markierung neuer Radwege   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   schriftliche Antwort zur Anfrage