Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-P-00647-VSP-01  

 
 
Betreff: Petition für die zweispurige bauliche Umgestaltung von ca. 100 Meter des Lausner Weges zwischen Abzweig Windsheimer Straße und Abzweig Ansbacher Straße
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt zur Petition
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VII-P-00647
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Petitionsausschuss Vorberatung
28.02.2020    Petitionsausschuss      
Ratsversammlung Beschlussfassung
25.03.2020 
AUSFALL - Ratsversammlung vertagt     
20.05.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig zur Kenntnis genommen     
DB OBM - Vorabstimmung
07.02.2020    DB OBM - Vorabstimmung      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Zustimmung und Abhilfe

Alternativvorschlag

Berücksichtigung

Erledigt

Ablehnung

 

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Da sich die die Anforderungen, Bedürfnisse und Örtlichkeiten in der Siedlung Grünau nach über 20 Jahren ggf. geänder haben, wird das VTA in diesem Jahr prüfen, ob eine Überarbeitung des Verkehrskonzeptes erforderlich ist. Die Interessenslage der Gesamteinwohnerschaft in der Siedlung sollte dabei berücksichtigt werden

 

Räumlicher Bezug:

 

Siedlung Grünau

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: Petition

 

Anlass:

 

Wollen Kraftfahrer aus Richtung Lausen kommend den Lausener Weg ganz durchfahren , müssen sie den Abzweig Windsheimer oder Ansbacher Straße nutzen, um durch die Siedlung Grünau nach ca. 300 Meter wieder auf den Lausner Weg zu gelangen. Die Einreicher der Petition wollen dies durch eine zweispurige bauliche Umgestaltung von ca. 100 Meter des Lausner Weges zwischen den beiden o.g. Abzweigen geändert haben.

 

 

Sachverhalt:

 

Zwischen diesen beiden Abzweigen besteht eine Einbahnstraßenregelung, die dass stadteinwärtige direkte Durchfahren des Lausener Wegs an dieser Stelle unterbricht.

 

Hintergrund der Einbahnstraßenregelung ist, dass es im Jahr 1995, nach der Anordnung für Tempo 30 in der Siedlung Grünau samt dem Lausener Weg, vermehrt Bürgerbeschwerden über eine drastische Erhöhung von Schleichverkehr im Lausner Weg in Richtung Schönauer Straße gab. Im VTA wurden daraufhin Untersuchungen zu einem neuen Verkehrskonzept zur Vermeidung des Schleichverkehrs vorgenommen und von der Ratsversammlung im März 1999 beschlossen.

 

Die Einbahnstraßenregelung diente genau dem Ziel, den Lausener Weg für den stadteinwärtigen Durchgangsverkehr unattraktiv zu machen – diese Zielstellung konnte auch erreicht werden.

 

Der eingereichte Vorschlag eines zweistreifigen Ausbaues des Lausner Weges in dem o. g. Abschnitt widerspricht diesem Verkehrskonzept. Mit Entfernung der Beschilderung Einfahrt verboten ist es wahrscheinlich, dass sich der Schleich- und Durchgangsverkehr wieder einstellt.

 

Da sich die die Anforderungen, Bedürfnisse und Örtlichkeiten in der Siedlung Grünau nach über 20 Jahren ggf. geänder haben, wird das VTA jedoch in diesem Jahr prüfen, ob eine Überarbeitung des Verkehrskonzeptes erforderlich ist. Die Interessenslage der Gesamteinwohnerschaft in der Siedlung sollte dabei berücksichtigt werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Stammbaum:
VII-P-00647   Petition für die zweispurige bauliche Umgestaltung von ca. 100 Meter des Lausner Weges zwischen Abzweig Windsheimer Straße und Abzweig Ansbacher Straße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VII-P-00647-VSP-01   Petition für die zweispurige bauliche Umgestaltung von ca. 100 Meter des Lausner Weges zwischen Abzweig Windsheimer Straße und Abzweig Ansbacher Straße   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt zur Petition
VII-P-00647-DS-02   Petition für die zweispurige bauliche Umgestaltung von ca. 100 Meter des Lausner Weges zwischen Abzweig Windsheimer Straße und Abzweig Ansbacher Straße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Beschlussvorlage